Die Halloween-Schach-Studie 2022

Lesezeit für diesen Beitrag: ca. 2 Minuten

Verhexte Schach-Teufelei (3)

von Walter Eigenmann

Der Halloween-Spuk der GLAREAN-Hexe kennt auch in diesem Jahr kein Erbarmen. Eine neue Ausgeburt der teuflischen Schach-Hexenküche lässt Mensch und Maschine erstarren vor Entsetzen über so viel diabolische Gemeinheit auf dem Brett.

Die Lösung ist reinste Hexerei: Mit welchem höllischen weißen Zug bringt das abscheuliche Weib diesmal den Gegner zur Strecke? ♦
Sie möchten das GLAREAN MAGAZIN mit einer kleinen Spende unterstützen? Hier geht’s zu PayPal:
Herzlichen Dank!

The Halloween haunting of the GLAREAN witch knows no mercy this year. A new spawn of the diabolical chess witch’s kitchen leaves man and machine once again frozen in horror at so much diabolical wickedness on the board.
The solution is pure witchcraft: with which infernal white move will the vile wench take down her opponent this time?

FEN: 2N3q1/pp1N4/5K2/7k/7P/3Q4/1P6/r7 w (V.Vinichenko 1982)

Halloween Chess Puzzle 2022 - Schachrätsel - Glarean Magazin - Walter Eigenmann

Zeichnung auf Pixabay von Annnette Pendlebury
*
Hier geht’s zum Download (Auflösung und Analyse) der Stellung (EPD-PGN-CBV)- ZIP

Knobeln Sie im GLAREAN MAGAZIN auch die beiden Studien Halloween 2018 und Halloween 2009

Außerdem zum Thema Schwierige Schachstellungen für Computer: The Twelve Monkeys Reloaded


Der GLAREAN-Herausgeber bei INSTAGRAM

 

The Twelve Monkeys Reloaded (Computerschach-Puzzles)

Lesezeit für diesen Beitrag: ca. 11 Minuten

Apokalyptische Schach-Aufgaben

von Walter Eigenmann

Vor genau 20 Jahren stellte der Verfasser dieser Zeilen eine Sammlung von Schach-Puzzles vor, die 12 Qualitätsopfer enthielt; die sog. Twelve Monkeys. Dieses Dutzend Computerschach-Aufgaben war inspiriert durch den gleichnamigen Kultfilm von Terry Gilliam. Zwei Jahrzehnte später ist es an der Zeit, The Twelve Monkeys Reloaded zu präsentieren…

Damals hatte ich mir vorausgehend mal wieder diesen legendären Gilliam-Film mit Bruce Willis & Madeleine Stowe & Brad Pitt angesehen und war immer noch hell begeistert von dem verstörend apokalyptischen, düster-hypnotischen SF-Streifen, der irgendwie crazy daherkam, v.a. aber filmisch sehr einfallsreich, überraschend, exorbitant und opulent war.

Science Fiction auf dem Schachbrett

Twelve Monkeys - Terry Gilliam - Bruce Willis - Brad Pitt - RemasteredIm Schach hat das Qualitätsopfer für mich persönlich einen ähnlich irritierenden Touch, und der Film war mir eine Art Initialzündung für eine Monkey-Schach-Suite.
Bauernopfer: Na gut, sie gehören zum Einmaleins der Initiative, der Linienöffnung, des Angriffs. Gehen eigentlich flott von der Hand.
Figuren- und Turmopfer: Ok, sie müssen halt genau berechnet werden (ansonsten wird’s Kaffeehausschach). Mehr Technik als Kreativität.
Damenopfer: Ja, sehr spektakulär, aber erst nach absolut genauester Berechnung – und extrem selten im Meisterschach.
Doch das Qualitätsopfer: Für mich der Inbegriff des Kreativen im Angriffs- oder Verteidigungsschach. Denn es hat einen Schuss Irrationalität; ist eine Art Fragezeichen („Mal sehen, was rauskommt“); doch sollte nur bei klaren Indizien angewandt werden, ohne dass die Konsequenzen wirklich berechnet werden können; es hat etwas Spekulativ-Nachzeitliches. Eben: Quasi Science Fiction auf dem Brett.

Das Ungleichgewicht als Irritation

The Twelve Monkeys - Movie 1995 - Glarean Magazin
Irrational, verstörend, dystopisch, hinreißend, kultig: The Twelve Monkeys (Terry Gilliam 1995)

In vielen Fällen hätte der Opfernde auch „gemütlichere“ Alternativen, die oft nur wenig schlechter sind. Aber der Kitzel des Unwägbaren, der Reiz des taktisch Ungewissen ist bei entspr. veranlagten Meisterspielern – von Morphy über Aljechin und Tal bis hin zu Petrosian und Kasparov oder heutzutage Nakamura und Mamedyarov u.v.a. – eine faszinierende Triebfeder im Schach, sehr zum ästhetischen Vergnügen von uns Nachspielenden.
Dabei ist die Korrektheit eines Qualitätsopfers, das bei Großmeistern oft auf Intuition beruht, zuweilen schwer nachzuweisen, auch mit modernen Engines, weil seine Früchte manchmal erst weit in der Zukunft eingesammelt werden können.

The Twelve Monkeys reloaded - Computerschach-Aufgaben - Chess Puzzles - 12 Exchange Sacrifices - Glarean Magazin 2022
Das Qualitätsopfer als Inbegriff des Human Touch im Schach

Mit dieser Form des materiellen Ungleichgewichts ebenso wie mit dem Begriff der „Kompensation“ können sogar manche neuesten NN-Motoren gar nichts anfangen, und was sie während der ersten halben Stunde einer Analyse verwerfen, kann in der zweiten plötzlich hochgespült werden… Jedes gute und korrekte, aber nicht offensichtliche Qualitätsopfer hat etwas Irreguläres, ja Verstörendes, es transformiert die Balance der Materie ins zeitlich Unabsehbare – wie die 12 Film-Monkeys eben.

In Computer-Partien wird man diese Kategorie Qualitätsopfer übrigens nur selten finden – natürlich nicht. Denn das Wagnis, das Risiko sind keine Engine-Kategorien, sondern bleiben dem „Human Touch“ des Schachspiels vorbehalten. Und so spielt es auch nicht wirklich eine Rolle, ob es in einer fraglichen Stellung ggf. sogar einen fast gleichwertigen Zug gibt.

Herausforderung für Schachprogramme

Anzeige Amazon - Ein langes Schachjahrhundert - 2 Bände - Rainer Knaak & Burkhard Starke - Beyer Verlag
Anzeige

Langer Rede kurzer Sinn: Ich habe nun „Twelve Monkeys Reloaded“ zusammengestellt. Die neue Sammlung behält noch zwei frühere Aufgaben bei, die anderen sind Erstveröffentlichungen. Entstanden ist also wieder eine Suite von zwölf spektakulären Opfern, doch diesmal ist ihr Schwierigkeitsgrad zwei Ligen höher angesiedelt – nicht unlösbar, aber doch unserem NN-Zeitalter angepasst. Was wiederum nicht heißt, dass nur extreme Puzzles enthalten sind. Denn wo die eine Engine frühestens in 15 Minuten löst, knackt die andere in spätestens in 15 Sekunden.
Grosso modo dürften aber diese Exchange Sacrificies schon eine Herausforderung darstellen, auch für aktuelle Engines. Womit noch eine Parallele zu den Film-„Monkeys“ angesprochen ist:
Vor 20 Jahren hätte ich eine solche Explosion der Spielstärke, wie wir sie in den letzten Jahren bei den Engines erlebten, unbesehen als reine Science Fiction abgetan… ♦

Download der Stellungen (EPD) und Analysen (PGN & CBH/CBV)

Twelve Monkeys Reloaded  Nr. 01

FEN:
r1bqk2r/ppb4p/2p1pp1B/3p4/2PPP2n/2N5/PPQ2PR1/R3KB2 w Qkq

Twelve Monkeys Reloaded  Nr. 02

FEN:
1r3rk1/p1pq2pp/2nbp3/8/2NpP1n1/3Q1N1P/PP3PP1/R1B2RK1 b

Twelve Monkeys Reloaded  Nr. 03

FEN:
3rk2r/1b2qpp1/2p1p3/p3P3/1b2B3/1Pp2QP1/4PP1P/R1B2RK1 b k

Twelve Monkeys Reloaded  Nr. 04

FEN:
r4rk1/1p2q1b1/pP2b1pp/2Npp3/1P6/3R1B1P/5PP1/3QR1K1 b

Twelve Monkeys Reloaded  Nr. 05

FEN:
5rk1/1p4np/2np1q2/1P2pp2/1N6/8/rB1Q1RPP/3R2K1 b

Twelve Monkeys Reloaded  Nr. 06

FEN:
2r3k1/pprn3p/4pbp1/q7/4p3/1P4PP/PB3PB1/RQ1R2K1 w

Twelve Monkeys Reloaded  Nr. 07

FEN:
3rrb1k/1q4pb/p2p1p1p/1p3R1P/1P2PQ2/P3R3/1B3PP1/1B4K1 w

Twelve Monkeys Reloaded  Nr. 08

FEN:
4k2r/1pp1b1p1/2p1P3/5p1p/2PNbP2/1PB5/r5PP/3RR1K1 w

Twelve Monkeys Reloaded  Nr. 09

FEN:
1k5r/pb3p1p/1q2rp1b/2p5/1pQ1P3/1P3N2/P3BPPP/3R1RK1 w

Twelve Monkeys Reloaded  Nr. 10

FEN:
6k1/pp2qppp/4p3/PPp1P3/2nrB3/6P1/3r1P1P/R1R1Q1K1 w

Twelve Monkeys Reloaded  Nr. 11

FEN:
2r1rk2/pp1b1pn1/8/3p1p2/3P2RP/3B2N1/PP1K4/6R1 w

Twelve Monkeys Reloaded  Nr. 12

FEN:
r1b2rk1/pp3pb1/3q2pp/2nP4/6P1/2P2N2/P1Q1BPP1/2BR1RK1 w

Lesen Sie im GLAREAN MAGAZIN zum Thema Künstliche Schach-Intelligenz auch: Als Autodidakt zur Weltspitze (Leela Chess – 2019)

… sowie zum Thema Human- vs Computerschach: Glanz und Elend des Anti-Computerschachs


English Translation

Exactly 20 years ago I introduced to the chess community a collection containing 12 Exchange Sacrifices; the so-called Twelve Monkeys. At that time I had watched the movie of the same name with Bruce Willis & Madeleine Stowe & Brad Pitt again and was still enthusiastic about this disturbing apocalyptic, dark-hypnotic SF-flick, which was somehow crazy, but above all cinematically very imaginative, surprising, exorbitant and opulent.

In chess, the quality sacrifice has a similar touch for me, and the movie was a kind of motivation for this chess suite.
Pawn sacrifices: Well, they are part of the basics of the initiative, the opening of the line, the attack. They actually go off without a hitch.
Piece and rook sacrifices: Ok, they have to be calculated precisely (otherwise it’s coffee chess). More technique than creativity.
Queen sacrifice: Yes, spectacular, but only after absolutely exact calculation – and extremely rare in master chess.
But the Exchange Sacrifice: for me the epitome of creativity in attacking or defensive chess. Because it has a dash of irrationality; is a kind of question mark („let’s see what comes out“); but should only be used in case of clear indications, without really being able to calculate the consequences; it has something speculative after the fact. Exactly: quasi science fiction on the board.

In many cases, the sacrificer would have „cozy“ alternatives, often only slightly worse. But the thrill of the imponderable, the attraction of the tactically uncertain is a fascinating driving force in chess for suitably inclined master players – much to the aesthetic pleasure of the replayers.
The correctness of a Exchange Sacrifice, often based on intuition in master players, is sometimes difficult to prove, even with modern engines, because its fruits can sometimes be harvested only far in the future.

With this form of material imbalance as well as with the idea of „compensation“ even NN engines sometimes can’t do anything at all, and what they discard during the first half hour of an analysis can suddenly be flushed up in the second… Every good and correct, but not obvious Exchange Sacrifice has something irritating, even disturbing, it transforms the balance of matter into the temporally unpredictable – like the 12 movie monkeys.

In computer games, by the way, you will rarely find this category of Exchange Sacrifice – of course not. The dare is’nt an engine category, but is reserved for the human touch of chess. And so it doesn’t really matter if there is even an almost equivalent move in a position in question.

Long story short: I have now composed „Twelve Monkeys Reloaded“. The new collection retains two earlier puzzles, the others are first releases. So there are again twelve quite spectacular sacrifices, but this time their difficulty is two leagues higher – not unsolvable, but adapted to our NN age. Which in turn doesn’t mean that only extreme puzzles are included. Because where one engine solves in 15 minutes at the earliest, the other one cracks in 15 seconds at the latest.

On average, however, these 12 Exchange Sacrificies should already be a challenge, even for current engines.
Which brings up another parallel to the movie „Monkeys“: 20 years ago, I would have dismissed such an explosion of playing strength, as we have experienced in the engines in recent years, as pure science fiction…

Click here to download the positions (EPD) and analyses (PGN & CBV)


Der GLAREAN-Herausgeber bei INSTAGRAM


 

Schach-Partien – Kombinationen – Stellungen – Lösungen

Lesezeit für diesen Beitrag: ca. 4 Minuten

Partien – Kombinationen – Stellungen – Lösungen

Diese Seite enthält Partien und Kombinationen, Kommentierungen und Berichte aus Turnieren all around the world. Vorzugsweise widmet sie sich dem schweizerischen bzw. innerschweizerischen Schachgeschehen und bringt Notationen verschiedenster Spieler und Mannschaften unterschiedlichster Spielstärken.
Ebenso finden sich hier die Lösungen externer Turnier-Schach-Puzzles.


Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft – Titelgewinn für Luzern 2022


Innerschweizer Einzelmeisterschaft 2022

Schachgesellschaft Luzern: Vereinsmeisterschaft 2022

Mausklick auf einen Zug oder eine Variante öffnet ein Analyse-Fenster; dort kann die Partie auch als PGN-Datei runtergeladen werden (Klick auf Button ganz rechts).

1. Runde

Mausklick auf einen Zug oder eine Variante öffnet ein Analyse-Fenster; dort kann die Partie auch als PGN-Datei runtergeladen werden (Klick auf Button ganz rechts).

Mausklick auf einen Zug oder eine Variante öffnet ein Analyse-Fenster; dort kann die Partie auch als PGN-Datei runtergeladen werden (Klick auf Button ganz rechts).


Schweizerische Mannschafts-Meisterschaft 2022

Schachgesellschaft Luzern: 3. Runde

Mausklick auf einen Zug oder eine Variante öffnet ein Analyse-Fenster; dort kann die Partie auch als PGN-Datei runtergeladen werden (Klick auf Button ganz rechts).

Mausklick auf einen Zug oder eine Variante öffnet ein Analyse-Fenster; dort kann die Partie auch als PGN-Datei runtergeladen werden (Klick auf Button ganz rechts).

 

Schachgesellschaft Luzern: 4. Runde

Mausklick auf einen Zug oder eine Variante öffnet ein Analyse-Fenster; dort kann die Partie auch als PGN-Datei runtergeladen werden (Klick auf Button ganz rechts).

Mausklick auf einen Zug oder eine Variante öffnet ein Analyse-Fenster; dort kann die Partie auch als PGN-Datei runtergeladen werden (Klick auf Button ganz rechts).

 

Christmas Tree Chess Puzzles (Weihnachts-Schachrätsel)

Lesezeit für diesen Beitrag: ca. 6 Minuten

16 Schach-Christbäume wünschen ein frohes Fest!

von Walter Eigenmann

Schon immer haben die Schach-Problemkomponisten und -Studienautoren nicht nur ernsthafte, tiefsinnige oder komplexe Schach-Aufgaben erfunden, sondern auch ihrer Kreativität und Originalität mit allerlei Nachbildungen von „realen“ Gegenständen Ausdruck verliehen. Zum Beispiel mit ganz speziellen Christmas Tree Chess Puzzles.

Christmas Tree Chess Puzzles - 05 - Glarean Magazin (Walter Eigenmann)
16 Schach-Christbäume wünschen frohe Weihnachten!

Überraschender Witz auf dem Brett schlägt dem Schachfreund entgegen, wo immer er solchen kunstvollen Konstellationen der Steine begegnet, sei es dass ihre Schöpfer die Buchstaben des Alphabets modellieren, oder ob sie Tiere, Kerzen, Ostereier, Häuser u.a. nachbilden.
Eine besonders schöne und häufig gepflegte Form dieser Studien-Ausprägung sind die vielen Christmas Trees, die insbesondere von angelsächsischen Schachkomponisten im Laufe der letzten 100 Jahre geschaffen wurden. Die Vielfalt dieser Weihnachtsbäume on the board ist erstaunlich und fast ebenso groß, wie sie sich zuhause in der festlich geschmückten Weihnachtsstube präsentiert…

„Weiß am Zuge: Matt in n Zügen“

Anzeige Amazon: Tell It On The Mountain - 12 berühmte Weihnachtslieder für Frauenchor und Klavier - Walter Eigenmann
Anzeige

Die folgenden 16 Aufgaben sind das Ergebnis meiner umfangreichen Recherche in diversen Studien-Datenbanken und im Internet; sie sind repräsentativ, aber beileibe nicht die einzigen. Und sie alle kommen in der bei Schachstudien bekannten Aufgabenform „Weiß zieht und setzt in n Zügen matt“ daher.
Manche der Puzzles sind verblüffend einfach – und doch zuweilen nicht auf den ersten Blick zu lösen. Und bei einigen kann die weihnächtliche Form so sehr ablenken, dass man vor lauter (Christ)Bäumen den Wald nicht mehr sieht…

Merry Christmas Everyone !

Selbstverständlich verbietet sich bei solchen Matt-Wenigzügern der Einsatz jeglicher Schachsoftware – den Spaß am Knobeln sollte man sich keinesfalls durch den Computer vermiesen lassen.
Wir wünschen viel Spass und Erfolg beim Lösen unserer Christmas Tree Chess Puzzles 2021 – verbunden mit den besten Wünschen zum bevorstehenden Weihnachtsfest! ♦

Christmas Tree Chess Puzzles - 01 - Glarean Magazin (Walter Eigenmann)
Christmas Tree Chess Puzzles Nr 01: Matt in 3 Zügen (P. Benko, Internet 2016)
Christmas Tree Chess Puzzles - 02 - Glarean Magazin (Walter Eigenmann)
Christmas Tree Chess Puzzles Nr. 02: Matt in 2 Zügen (Thomas R. Dawson, Chess Amateur 1924)
Christmas Tree Chess Puzzles - 03 - Glarean Magazin (Walter Eigenmann)
Christmas Tree Chess Puzzles Nr. 03: Matt in 2 Zügen (Don French, Internet 1996)
Christmas Tree Chess Puzzles - 04 - Glarean Magazin (Walter Eigenmann)
Christmas Tree Chess Puzzles Nr. 04: Matt in 4 Zügen (Armando Marroqumn, Internet)
Christmas Tree Chess Puzzles - 05 - Glarean Magazin (Walter Eigenmann)
Christmas Tree Chess Puzzles Nr. 05: Matt in 4 Zügen (N.N.)
Christmas Tree Chess Puzzles - 06 - Glarean Magazin (Walter Eigenmann)
Christmas Tree Chess Puzzles Nr. 06: Matt in 2 Zügen (P. Steiner, Internet)
Christmas Tree Chess Puzzles - 07 - Glarean Magazin (Walter Eigenmann)
Christmas Tree Chess Puzzles Nr. 07: Matt in 2 Zügen (N.N.)
Christmas Tree Chess Puzzles - 08 - Glarean Magazin (Walter Eigenmann)
Christmas Tree Chess Puzzles Nr. 08: Matt in 4 Zügen (Armando Marroqumn, Internet)
Christmas Tree Chess Puzzles - 09 - Glarean Magazin (Walter Eigenmann)
Christmas Tree Chess Puzzles Nr. 09: Matt in 2 Zügen (Don French, Internet 1996)
Christmas Tree Chess Puzzles - 10 - Glarean Magazin (Walter Eigenmann)
Christmas Tree Chess Puzzles Nr. 10: Matt in 2 Zügen (Pal Benko, Chess Life 1975)
Christmas Tree Chess Puzzles - 11 - Glarean Magazin (Walter Eigenmann)
Christmas Tree Chess Puzzles Nr. 11: Matt in 3 Zügen (N.N.)
Christmas Tree Chess Puzzles - 12 - Glarean Magazin (Walter Eigenmann)
Christmas Tree Chess Puzzles Nr. 12: Matt in 2 Zügen (E. Papadrosos)
Christmas Tree Chess Puzzles - 13 - Glarean Magazin (Walter Eigenmann)
Christmas Tree Chess Puzzles Nr. 13: Matt in 3 Zügen (N.N.)
Christmas Tree Chess Puzzles - 14 - Glarean Magazin (Walter Eigenmann)
Christmas Tree Chess Puzzles Nr. 14: Matt in 2 Zügen (A. Marroqumn, Internet)
Christmas Tree Chess Puzzles - 15 - Glarean Magazin (Walter Eigenmann)
Christmas Tree Chess Puzzles Nr. 15: Matt in 2 Zügen (N.N.)
Christmas Tree Chess Puzzles - 16 - Glarean Magazin (Walter Eigenmann)
Christmas Tree Chess Puzzles Nr. 16: Matt in 2 Zügen (N. Pergialis)

Hier geht’s zur Lösung der 16 Puzzles

Lesen Sie im GLAREAN MAGAZIN zum Thema Schach-Studien auch über die Halloween-Schach-Studie 2021: Verhexte Schach-Teufelei

… sowie zum Thema Problemschach über Gerhard Josten: A Study Apiece


English Translation:

16 Chess Christmas trees wish
a Merry Christmas!

by Walter Eigenmann

Chess problem composers and authors have always created not only serious and profound chess problems, but also expressed their creativity and originality with all kinds of replicas of „real“ objects. For example, with very special Christmas Tree Chess Puzzles.

Surprising wit on the board strikes the chess lover wherever he encounters such artistic constellations of pieces, whether their creators model the letters of the alphabet, or whether they recreate animals, candles, Easter eggs, houses and others.

A particularly beautiful and frequently cultivated form of this study expression are the many Christmas Trees, which were created in particular by Anglo-Saxon chess composers in the course of the last 100 years.
The variety of these Christmas trees on the board is astonishing and almost as great as it presents itself at home in the festively decorated Christmas parlor…

The 16 puzzles above are the result of my extensive research in various study databases; they are representative, but by no means the only ones. And they all come in the familiar chess study form „White moves and mates in n moves“.
Some of the puzzles are amazingly simple – and yet sometimes not solvable at first sight. And with some of them the Christmas form can be so distracting that you can’t see the forest for the trees…
Of course, the use of any chess software is prohibited for such easy puzzles – the fun of puzzling should not be spoiled by the computer.
We wish you a lot of fun and success solving our Christmas Tree Chess Puzzles 2021 – together with best wishes for the upcoming Christmas! ♦

Computer-Schach: The Engines Crackers 4 (Update)

Lesezeit für diesen Beitrag: ca. 15 Minuten

Knacknüsse für Schachprogramme

von Walter Eigenmann

(Version 4 – Update 29. Juli 2022)

Die Spielstärke der modernen Schachprogramme hat bekanntlich ein derart hohes Niveau erreicht, dass der Mensch längst nicht mehr mithalten kann. (Dass aber abseits der Computer-Schach-Szene nach wie vor ein äußerst reger Turnierbetrieb herrscht, muss nicht extra ausgeführt werden und spricht für die ungebrochene Kraft des Königlichen Spiels).
Diese Seite stellt echte Knacknüsse für Schachprogramme vor: „The Engine Crackers“. Es sind Chess Puzzles, die auch heutigen „Motoren“ mächtig viel Berechnung und programmiertechnisches Können abverlangen.

Modern Chess - Schach-Figuren - Schach-Kunst - Glarean MagazinEs ist inzwischen zu einer großen Herausforderung geworden, neue Knacknüsse für Schachprogramme aufzuspüren. Die Engines rechnen heutzutage sehr schnell, sehr selektiv, sehr tief, und ihre Algorithmen arbeiten mit ausgeklügelten Programmiertechniken. In Verbindung mit ständig beschleunigten Prozessoren spüren sie damit auch die verborgensten Geheimnisse einer Schachstellung auf.
Aber ein paar letzte weiße Flecken auf der Engine-Landkarte gibt es durchaus auch heute noch. Sie zu entdecken erfordert allerdings etwas Knowhow über die Funktionsweise dieser „Motoren“, vor allem aber einen erfahrenen Umgang mit den Engines selber. Denn die Defizite von Schachprogrammen sind nur mit Hilfe von Schachprogrammen zu finden…

Teststellungen für 30 Sekunden Bedenkzeit/Zug

Anzeige Amazon: 100 brillante Schachzüge - Geniale Kombinationen - Verblüffende Strategien - Walter Eigenmann
Anzeige

Diese Seite ist also solchen Stellungen gewidmet, an denen die Engines überdurchschnittlich heftig zu knabbern haben. Dabei sind die Aufgaben grundsätzlich nicht unmöglich zu lösen für Schachmotoren. Auch trifft man zuweilen das Phänomen an, dass mal ein Programm genau jenes Puzzle blitzschnell löst, welches alle anderen nicht verstehen.
Apropos: Ich persönlich erachte eine Teststellung dann als schwierig, wenn die meisten starken Schachprogramme mit ihren jeweiligen Default-Einstellungen auf durchschnittlicher aktueller Hardware länger als 30 Sekunden für die Lösung benötigen.

Umfangreiche Recherchen

Woher stammen all die Crackers hier? Sie sind das Ergebnis meiner umfangreichen Recherchen der letzten Jahre in diversen Datenbanken, kommerziellen wie kostenlosen. (Darunter sind zahlreiche Puzzles, die erstmals hier im GLAREAN MAGAZIN publiziert wurden).

The Engines Crackers - Schach-Aufgabe - Chess-Puzzle - Nickel vs Oosterom - GLAREAN MAGAZIN
Das moderne Fernschach arbeitet mit feinsten Nuancen mittels Interaktion mit den Engines, so wie hier in einer Partie der beiden Großmeister Nickel vs Oosterom: Dh4-e1 (!)

A) Hervorragend geeignet für die Suche nach komplexen Stellungen sind v.a. die Partien von Fernschach-Meisterspielern. Correspondence Chess Players pflegen versiert mit Computerprogrammen zu arbeiten, und ihr „Forschungstrieb“ generiert Partien auf allerhöchstem Niveau. Das effiziente, ja geradezu wissenschaftliche Handling mit Engines und GUI-Analysewerkzeugen ist das Markenzeichen erfolgreicher Fernschachspieler, ohne maschinelle Unterstützung ist heutzutage ein FS-Spiel auf Top-Niveau undenkbar. (Siehe hierzu auch das Interview mit Fernschach-Grossmeister Arno Nickel) Die Fahndung nach geeignetem Material kann sich allerdings aufwändig gestalten: Das heutige großmeisterliche Fernschach arbeitet mit filigranen, nuancenreichen Zügen, die herauszufiltern rechenintensiv sein kann.

B) Weiter finden sich interessante Puzzles für Schachprogramme bei den Programmen selber. Denn die führenden Engines liefern ebenfalls ein (fast) fehlerfreies Spiel, in den einschlägigen Internet-Schach-Datenbanken nach brauchbaren Perlen zu fischen verlangt ebenfalls einige Erfahrung im Umgang mit Engine-Settings – und viel Hartnäckigkeit.

Computer-Chess vs Human-Chess

Sie möchten das GLAREAN MAGAZIN mit einer kleinen Spende unterstützen? Hier geht’s zu PayPal:

C) Ein drittes Gebiet für die Puzzle-Recherche ist das Problemschach mit seinen Studien. Hier sind die wirklich anspruchsvollen Aufgaben für Computer zwar seltener zu finden, weil die Studien eher nach künstlerisch-ästhetischen denn nach Performance-Kriterien konzipiert sind. Dementsprechend leisten diese Wenigsteiner-Aufgaben den Programmen oft wenig Widerstand.
Aber dafür legt das Problemschach seinen Finger zuweilen genau in jene Wunden, die Schachprogrammen besonders weh tun. Die Stichworte sind hier der Zugzwang, der Horizonteffekt oder die vielzügige Mattführung, die starke Such-Tiefen voraussetzen. Wer die Engines also stark herausfordern will, sucht auch in den Studien-Sammlungen, wie sie im Internet zuhauf anzutreffen sind.

D) Last but not least ist natürlich der riesige historische Pool mit von Menschen ausgetragenen Turnierpartien zu erwähnen. Doch diese Quelle ist als Datenmaterial fürs Computerschach nur von begrenzter Attraktivität. Denn so genial manche Kombinationen all der Giganten einer vielhundertjährigen Schachgeschichte daherkommen: Unter dem unbarmherzigen Mikroskop eines heutigen Computerprogramms zerschmilzen sie fast ausnahmslos zu einer „Petit Combinaison“ a la Capablanca, die in nullkommnix Sekunden gelöst (oder dann als inkorrekt entlarvt) wird… ♦

Über Reaktionen in Form von eigenen Analysen, Engine-Ergebnissen u.a. würde ich mich freuen. Benützen Sie hierzu einfach die „Kommentar“-Funktion. Gerne werden auch Vorschläge für schwierige neue Testaufgaben geprüft und ggf. unter dem Namen des „Finders“ veröffentlicht.
Die Seite hier wird regelmässig mit neuen Puzzles bestückt; also am besten immer mal wieder vorbei schauen.

Analyse-Brett mit PGN-Download - Glarean Magazin
PGN-Download im Analyse-Fenster

Der Mausklick auf einen Zug oder eine Variante öffnet das Analyse-Fenster. Dort ist auch ein Download der entspr. PGN-Datei möglich.

Die Reihe wird fortgesetzt!

Lesen Sie im GLAREAN MAGAZIN zum Thema Schach-Aufgaben auch über den Schachzug der Woche (02)

Außerdem zum Thema Schach über Robert Hübner: Schund (Ein Schachbuch von Dilettanten für Dilettanten)


FEN: r6r/ppkb1pb1/2p3pp/PP6/4p3/2R1B1P1/5PBP/4R1K1 w – – 0 21

 

FEN: r2q1rk1/1p2p1bp/2np2p1/2n2b2/p1P5/1PN1QN1P/PB2BPP1/3R1RK1 w – – 0 16

FEN: r4rn1/2p1q1kn/1p1p1pp1/p2Pp1Pp/2P1PPb1/1P1Q2P1/P1B3K1/1RBN1R2 w – – 0 21

FEN: 1r6/1n1R1b2/8/1p1p3k/pPpPp1p1/2P1P3/P2K1PP1/8 w – – 0 1

 

FEN: k3K3/P3N3/8/ppp4p/4p1p1/6R1/rn1PP2B/8 w – – 0 1

 

FEN: r1kn4/p7/pP6/2K5/B1R5/1N6/8/3n4 w – – 0 1

FEN: 7k/p1p3p1/1p1p3p/6B1/2P5/q1PP4/7R/5RK1 w – – 0 1

FEN: r3k2r/4npp1/1qn1p2p/1p1pP2P/p2P2P1/4BN1R/PP3PK1/2RQ4 w k – 0 20

FEN: 2b1k3/8/6R1/2n5/8/B1r1N3/1pB5/6K1 w – – 0 1

FEN: 2b1r3/r2ppN2/8/1p1p1k2/pP1P4/2P3R1/PP3PP1/2K5 w – – 0 2

FEN: r1n5/k3pp2/2Rr4/1p6/1p6/p4pp1/QP4Pn/4RBK1 w – – 0 1

FEN: 6k1/2p2p1p/4pP2/8/1pPB1P1P/7p/1KP1R3/7r w – – 0 1

FEN: 1n1q1r1k/6rp/3p4/pB1P1p1Q/5P1R/1PP5/7R/5K2 w – – 0 31

FEN: 1r3k2/2r4p/2Pq2pP/3P1p2/2B1p3/p3Q1P1/Rb3PK1/3R4 w – – 0 49

Schachzug der Woche (02): LeelaChessZero vs Stockfish

Lesezeit für diesen Beitrag: ca. 2 Minuten

Amoklauf eines Springers

von Walter Eigenmann

Über das Schachprogramm LeelaChessZero wurde auch im GLAREAN MAGAZIN schon mehrmals berichtet. Zu welchen „strategischen“ Höhenflügen diese NN-Software, die Ende Dezember 2017 ihren Siegeszug im Schlepptau des KI-Programmes AlphaZero antrat, in der Lage ist, zeigte sich wieder im sog. „Superfinale“ des Internet-Engine-Turnieres TCEC (2021).

In dieser „Top Chess Engine Championship“ werden – für Computerschach-Verhältnisse – überdurchschnittlich lange Bedenkzeiten angewendet. Das macht den Wettbewerb zwar noch anfälliger für Remis-Ergebnisse, zeitigt aber gleichzeitig eine Schachqualität von extrem hohem Niveau.

So kam es in dem TCEC-Superfinale 2021 zwischen den beiden Finalisten LeelaChessZero und Stockfish zu folgender Position:

LCZero (69626)  – Stockfish (20210713)
Weiß am Zuge

Schachzug der Woche (2) - 4. August 2021 - GLAREAN MAGAZIN (Walter Eigenmann)FEN: 2rq1rk1/1b1nbpp1/p3p2p/1p1pP2P/1P1B4/P2BQN2/5PP1/R4RK1 w

In dieser Stellung setzte LeelaChessZero als Weißer zu einem regelrechten Amoklauf des Springers an: Über vier Stationen und das ganze Brett hinweg landet die Figur schließlich auf der gegnerischen Grundreihe, wonach die Stellung des Schwarzen praktisch aufgabereif ist.

Hier geht’s zur Analyse der Stellung, inkl. Download als PGN-Datei

Es wundert nicht, dass solchen „strategischen Meisterleistungen“ das Attribut „menschlich“ zuerkannt wird. Wenn wir dann noch den Line-Output untersuchen, den Lc0 in der Ausgangsstellung produziert, ist sofort ersichtlich, dass die Engine und ihr NN-Netzwerk nicht zufällig auf diese Springerwanderung verfiel, sondern deren Stationen tatsächlich „vorausgedacht“ hat.

Anzeige Amazon: Millennium M820 ChessGenius Exclusive - Schachcomputer für höchsten Komfort und Anspruch. In Echtholz mit vollautomatischer Figurenerkennung. Online spielen via ChessLink-Modul & App
Anzeige

Ob die vom Menschen kreierte Umschreibung „strategisch“ im Zeitalter des Computers noch angebracht ist, wird schon lange unter den Schachtheoretikern kontrovers diskutiert. Denn zuweilen entpuppt sich in der Engine-Analyse die „Strategie“ als bloß „Tiefe Taktik“. Nur halt nicht für den beschränkten Berechnungshorizont des Menschen… ♦

Lesen Sie im GLAREAN MAGAZIN zum Thema Schach auch über Taylor Kingston: Edgard Colle – Caissa’s Wounded Warrior

Außerdem zum Thema Schachtaktik: Das Schach-Alphabet: Buchstabe A

Schachzug der Woche (01): Praveen Rallabandi vs Günter Schulz

Lesezeit für diesen Beitrag: ca. 2 Minuten

Das Verblüffende im Verborgenen

von Walter Eigenmann

Auch (und gerade) im Schach fahnden wir gerne nach dem Einzigartigen, dem Ausnahmephänomen, dem sensationellen Spektakel – das verspricht Nervenkitzel gepaart mit ästhetischem Vergnügen.

Doch zuweilen liegt das Verblüffende verborgen im Kleinen, Unscheinbaren, Unauffälligen – gerade im Schach!

Praveen Rallabandi – Günter Schulz (ICCF 2019)
Weiß am Zuge

P.Rallabandi vs G.Schulz - Corr 2019 - Juego de ajedrez por correspondencia - Comentario Walter Eigenmann
FEN: r2qk1nr/pp1n1pp1/2pbp1p1/3p2P1/2PP3P/4P3/PP1N1P2/R1BQKB1R w KQkq

In dieser Stellung, entstanden in einer ICCF-Fernschach-Partie 2019 zwischen dem Engländer Praveen Rallabandi und dem Deutschen Günter Schulz, entdeckte (bzw. erforschte) der Weiße einen Zug, der analytisch nachweisbar der nachhaltigste unter mehreren attraktiven Optionen ist, den aber nicht mal die modernsten Schachprogramme auf dem Radar haben.
Von Menschen werden solche Züge, die weder Game Changer sind noch auch nur die Figurenkonstellation positionell sichtlich verbessern, gerne übersehen. Und vom Computer werden sie „übersehen“, weil die Stellungen extrem tiefes Rechnen verlangen (hier: ca. 50 Halbzüge), bis der resultierende Stellungsvorteil die Stellungsbeurteilung final nach oben korrigiert.

Tipp: Der Anziehende bringt den Schwarzen in eine Art „Zugzwang“ auf offenem Brett…

Wie verschaffte sich hier der englische Korrespondenzschach-Meister ganz unscheinbar, aber nachhaltig eine bleibende Initiative?

Hier finden Sie die Lösung: Schachzug der Woche 01

Lesen Sie im GLAREAN MAGAZIN zum Thema Schach auch über Taylor Kingston: Edgard Colle – Caissa’s Wounded Warrior

Außerdem zum Thema Schachtaktik: Das Schach-Alphabet: Buchstabe A


English Translation

The Power Of Silence

is’nt so highly valued in our society – and certainly not in chess! There, too, the uniquely spectacular, the sensational, the „loud“ gives us a thrill and satisfies our need for power and beauty.
But sometimes the surprisingly amazing is to be found in the inconspicuously small. A flower, for example, that breaks through road asphalt – or the so-called „silent move“ in a game of chess…

That’s what happened in the correspondence chess game P. Rallabandi vs. G. Schulz 2019, where this position was created (Diagram see above).

With which „silent move“, an inconspicuous but very lasting and demonstrably best one, did the white player surprise his black opponent here?

The solution can be found here


 

Problem-Schach: Der Studien-Komponist Mikhail Zinar

Lesezeit für diesen Beitrag: ca. 6 Minuten

The Master of the Knights

von Walter Eigenmann

Der am 22. November 1951 im ukrainischen Gvozdavka (Region Odessa) geborene Schachstudien-Komponist Mikhail Zinar (auch: Sinar) zählt zu den bekanntesten und bedeutendsten Vertretern seiner Zunft. Das Oeuvre dieses innovativen, für seine technische Perfektion, okönomische Spielführung und ästhetische Attraktivität hochgeschätzten Problemkomponisten umfasst über 400 Aufgaben.

Mikhail Zinar - Schachproblem-Komponist - Studien-Autor - Glarean Magazin
Mikhail Zinar (geb. 1951)

Insbesondere auf dem Gebiete der Bauernendspiele zeigen Zinars Werke eine Originalität, die auf viele seiner Kollegen enormen Einfluss hatte und noch immer nimmt. Bedeutende Zeitgenossen wie die russischen Studienschöpfer E. Pogosyants, G. Nadareishvili, Al.P. Kuznetsov, V. Dolgov oder L. Mitrofanov schöpften aus dem Arsenal Zinars und bezogen sich teils explizit auf dessen Arbeiten.

Meister des Bauern-Endspiels

Es waren beispielsweise Endspiele wie das folgende, die Zinars Ruhm begründeten. Wie in vielen Studien spielt auch hier der Zugzwang eine entscheidende Rolle. Die ökonomische und gleichzeitig originelle Realisierung der Grundidee trägt aber die deutliche Handschrift des grossen Meisters aus Gvozdavka:

Matt in 9 Zügen

FEN: 8/5p2/1p2p3/kP2P3/P1K1PP1p/1P6/2P5/8 w

…und der Springer-Umwandlung

Anzeige Amazon: MILLENNIUM ChessGenius Exclusive - Schachcomputer für höchsten Komfort und Anspruch. In Echtholz mit vollautomatischer Figurenerkennung. Online spielen via ChessLink
Anzeige

Etwas im Schatten seiner legendären Bauernendspiele stehen Zinars Figuren-Stellungen. Aber auch hier finden sich wahre Diamanten des schöpferischen Problemkomponierens.
In den folgenden drei Aufgaben erweist sich der Ukrainer als wahrer Master of the Knights. Es handelt sich um Stücke, die sogar für moderne Computerschach-Programme eine Herausforderung darstellen. Im Zentrum des Geschehens steht jeweils die Springer-Unterverwandlung – eine Spezialität Zinars:
(Mausklick in einen Zug oder eine Variante öffnet ein Analyse-Fenster mit PGN-Download-Möglichkeit)

Matt in 16 Zügen

FEN: 1q6/1pPp1p1p/1P1P1P1P/7P/8/p1ppB3/PprrP3/1nk1K3 w


Matt in 20 Zügen

FEN: 8/2p1p1p1/PpP1P1P1/1K2P1P1/P7/4p3/pp2P1p1/kn2R3 w


Matt in 18 Zügen

FEN: 8/1P1p1p1p/3P1P1P/1pK5/P7/Pp2p3/bpp1P2P/nkb4R w


Anzeige Amazon: Mikhail Zinar's Difficult Pawn Endings: A World Champion's Favorite Composers - Sergei TkachenkoWer sich näher mit der Biographie und dem Schaffen von Mikhail Zinar befassen will, dem sei der informative Artikel seines ukrainischen Komponisten-Kollegen Sergei Tkatschenko auf der russischen Online-Plattform Chesspro.ru empfohlen. Tkatschenko hat ausserden vor zwei Jahren eine Monographie über „Mikhail Zinar’s Difficult Pawn Endings“ herausgebracht. ♦

Lesen Sie im GLAREAN MAGAZIN zum Thema Problemschach auch über den Studien-Komponisten Evgeny Kopylov

Ausserdem zum Thema Schachkompositionen über Cyrus Lakdawala: Rewire Your Chess Brain


English translation:

The Master of the Knights

The chess study composer Mikhail Zinar (also: Sinar), born on 22 November 1951 in Gvozdavka (Odessa region), Ukraine, is one of the best known and most important representatives of his guild. The oeuvre of this innovative problem composer, highly esteemed for his technical perfection, okonomic game management and aesthetic attractiveness, comprises over 400 problems.

Especially in the field of pawn endgames, Zinar’s works show an originality that had and still has an enormous influence on many of his colleagues. Important contemporaries such as the Russian study creators E. Pogosyants, G. Nadareishvili, Al.P. Kuznetsov, V. Dolgov or L. Mitrofanov drew from Zinar’s arsenal and sometimes explicitly referred to his works.

Master of the Pawn Endgame

It was endgames like the following, for example, that established Zinar’s fame. As in many studies, zugzwang plays a decisive role here. The economic and at the same time original realisation of the basic idea, however, bears the clear signature of the great master from Gvozdavka:

… and Master of the Knights

Zinar’s piece positions are somewhat overshadowed by his legendary pawn endgames. But here, too, we find true diamonds of creative problem composition.
In the following three problems, the Ukrainian proves to be a true Master of the Knights. These are pieces that are a challenge even for modern computer chess programs. In the centre of the action in each case is the knight sub-conversion – a speciality of Zinar’s (mouse click in a move or a variation opens an analysis window with PGN download option):

If you want to take a closer look at the biography and work of Mikhail Zinar, we recommend the informative article by his Ukrainian composer colleague Sergei Tkatschenko on the Russian online platform Chesspro.ru. Tkatschenko also published a monograph on „Mikhail Zinar’s Difficult Pawn Endings“ two years ago. ♦

(Links, Games and Pictures see above)


 

Problem-Schach: Der Studien-Komponist Evgeny Kopylov

Lesezeit für diesen Beitrag: ca. 4 Minuten

Die künstlerische Seite des Schachspiels

von Walter Eigenmann

Das Reich der Schach-Studien ist ein faszinierendes. Zumindest für jene, die dem Königlichen Spiel nicht nur eine sportliche oder eine spieltheoretische, sondern auch eine ästhetisch-künstlerische Seite abgewinnen können. Ein besonders profilierter Vertreter dieser Gattung ist der russische Studien-Komponist Evgeny Kopylov.

Schach-Studie Evgeny Kopylov - Problem-Komponist - Glarean MagazinEvgeny Kopylov (geb. 1973) ist zwar auch im On-The-Board-Turnierschach ein starker Internationaler Meister mit einem seinerzeit maximalen Rating von über 2450 Elo. Aber vor allem als Komponist origineller und schwieriger Schachstudien schafft er immer wieder preisgekrönte Gebilde, deren Komplexität sogar moderne Schachprogramme oft ratlos zurücklassen – zumindest minutenlang…

Vor kurzem gewann Kopylov mit dem „Pobeda-75“-Studienturnier 2020 abermals einen renommierten Preis, und zwar mit dem folgenden Werk:

Weiss am Zug gewinnt

FEN-String: 7Q/B3n1R1/BpR5/5p1P/pb6/6K1/5r2/4q1k1 w
Mausklick in einen Zug oder eine Variante öffnet ein Analyse-Fenster mit PGN-Download


Weiss am Zug gewinnt

Anzeige Amazon: Echo dot - "Alexa, spiel beliebte Musik" - Amazon Music
Anzeige

Noch nicht genug Turmopfer? Dann hier gleich nochmals ein Prachtsexemplar, diesmal aus der Schachzeitschrift 64 vor zwei Jahren.
Wer den Lösungszug von einer Engine herausfinden lassen will, braucht etwas mehr Geduld als sonst; normalerweise knacken heutige Schachprogramme solche Endspiel-Stellungen in Bruchteilen einer Sekunde…

FEN-String: 8/6Pr/4pR2/7k/3B1p1P/1B3K2/5p1r/8 w
Mausklick in einen Zug oder eine Variante öffnet ein Analyse-Fenster mit PGN-Download


Insbesondere die traditionellen Alpha-Beta-Engines bekunden mit unserer Nummer Drei im Kopylov-Bunde einige Mühe:

Weiss hält remis

FEN-String: 8/r3P3/4bPKp/8/r7/7k/8/5R2 w
Mausklick in einen Zug oder eine Variante öffnet ein Analyse-Fenster mit PGN-Download


Studieren Sie im Glarean Magazin zum Thema Schachstudien auch das Schach-Osterei 2020

Ausserdem zum Thema schwierige Schach-Knacknüsse: Die „Asterix“-Stellungen aus dem Jahre 2007

Cyrus Lakdawala: Rewire Your Chess Brain (Schach)

Lesezeit für diesen Beitrag: ca. 10 Minuten

Taktik-Training mit Schachkompositionen

von Ralf Binnewirtz

Cyrus Lakdawala, US-amerikanischer Schach-IM und -Trainer mit indischen Wurzeln, ist in den letzten 10 Jahren vor allem als bienenfleißiger Autor hervorgetreten. Rund 50 Bücher sind bereits aus seiner Feder erschienen. In seinem neuesten Werk „Rewire Your Chess Brain“ überrascht er uns mit einer bislang wenig beachteten Trainingsmethode zur Verbesserung der taktischen Fertigkeiten, nämlich dem Lösen von Endspielstudien und Problemen.

Cyrus Lakdawala - Rewire your Chess Brain - Everyman ChessWährend erstere für den genannten Zweck wohl weithin akzeptiert sind, sollen Probleme diesbezüglich kaum zielführend sein – so jedenfalls der mehrheitliche Tenor der Partiespieler. Das Unterfangen des Autors, auch das Schachproblem aus seinem Schattendasein der (scheinbaren) Nutzlosigkeit zu befreien, scheint mir indessen geglückt.

Eine Lanze für das Kunstschach

Lakdawala, der seit jeher ein Faible für das Kunstschach hat, kann jedenfalls auf die positiven Erfahrungen verweisen, die er als Trainer mit seinen Schülern gewonnen hat. In seiner Einführung zum Buch entkräftet er zunächst die Einwände, die standardmäßig gegen Kompositionen zum Zwecke des Schachtrainings vorgebracht werden, und listet auf vollen drei Seiten auf, welche Vorteile das Lösen von Studien und Problemen mit sich bringt.

Anzeige Amazon - Premium Mund- Nasenschutz aus Baumwolle im Blumen Design 3-lagig mit Nasenbügel verstellbare Ohrschlaufen waschbar Mundschutz Community Maske
Anzeige

Weiter führt er aus, wie der Leser/Löser den größtmöglichen Nutzen aus seinem Buch ziehen kann. So ist es keineswegs erforderlich, bei komplexen Studien und Problemen jenseits des Dreizügers die gesamte Lösung zu finden. Aus seiner Sicht ist es allein der mentale Suchprozess, der – gemäß der Aufforderung des Buchtitels – das Gehirn neu verkabelt!
Natürlich soll sich der Leser jeweils die komplette Lösung mit ihren wesentlichen Motiven und Varianten genau ansehen, um den kreativen Ideen der Komponisten nachzuspüren, um die Fähigkeiten der Visualisierung auszubauen und eingefahrene Denkmuster abzustreifen, um letztlich das Unkonventionelle, Überraschende und unerwartet Schwierige zum neuen Standard der eigenen Denkprozesse am Brett werden zu lassen.

Zauberhafte Endspielstudien

Schach-Mansube 10. Jahrhundert - Matt in 3 Zügen - 1. Th7 - Glarean Magazin
Arabische Schach-Mansube aus dem 10. Jahrhundert: Matt in 3 Zügen 1. Th7+ Sxh7 2. Sc3 Tg1+ 3. Sd1 Txd1#

Ein erstes kürzeres Kapitel „Old School“ zeigt Studien und Probleme aus alter Zeit, die für den Löser einfacher zu bewältigen sind als die Aufgaben der folgenden Kapitel. Diese als Mansuben bekannten Stücke (von Al Adli, Salvio, Greco, Stamma, Ercole del Rio u.a.) dienen vornehmlich der Einstimmung und Aufwärmung.
Ernst wird es in den beiden anschließenden Kapiteln mit Remis- bzw. Gewinnstudien, die gemeinsam gut 240 Seiten umfassen. Die Studien (gleiches gilt für die später behandelten Mattprobleme) sind chronologisch angeordnet, weitere Einordnungen wie nach thematischen Gesichtspunkten oder nach Schwierigkeitsgrad wurden aber nicht vorgenommen.

Probeseite aus Cyrus Lakdawala: Rewire Your Chess Brain
Probeseite aus Cyrus Lakdawala: Rewire Your Chess Brain

Die Lösungen werden jeweils im Anschluss an das Aufgabendiagramm präsentiert, wobei die Lösungsbesprechung 1 bis 4 Seiten umfassen kann. In Abhängigkeit von Länge und Komplexität der Lösung sind ggf. weitere Diagramme gesetzt worden, damit sich die Lösungen „vom Blatt“ nachvollziehen lassen. Auch sind an kritischen Stellen häufig Übungsaufgaben („Exercises“) eingestreut, die den Leser nach der weiteren Vorgehensweise befragen oder mehrere plausible Möglichkeiten zur Auswahl stellen.

Unter den Komponisten findet sich praktisch alles, was in den letzten gut 150 Jahren Rang und Namen hat(te), von den bekannten Klassikern bis zu den Größen der Gegenwart wie Oleg Pervakov, Martin Minski und Steffen Slumstrup Nielsen, der auch ein Vorwort zum Buch beisteuerte.
Einige Remis- und Gewinnstudien sind in der Leseprobe ab Page 54 zu finden – gönnen Sie sich eine Kostprobe!

Unerschöpfliche, rätselhafte Problemwelt

Cyrus Lakdawala - Schach-IM - Schachautor - Glarean Magazin
Internationaler Meister und Autor zahlreicher Schach-Lehrbücher: Cyrus Lakdawala

Die nächsten ca. 200 Buchseiten werden belegt von (orthodoxen) Mattproblemen, die uns, nach ansteigender Zügezahl gruppiert, in separaten Kapiteln begegnen: ausgehend von (wenigen) einzügigen Problemen über Zweizüger, Dreizüger bis hin zu Vier- und Mehrzügern. Ein weiteres Kapitel „Unchess“ versammelt schließlich eine Reihe von außergewöhnlichen, bizarren oder grotesk anmutenden Aufgaben. Die Zweizüger nehmen insofern eine Sonderstellung ein, als sie von den Lesern wohl noch am ehesten zum Selberlösen in Betracht gezogen werden (so die Erwartung des Autors), winkt hier doch ein vergleichsweise schnelles und befriedigendes Löseerlebnis.

Anzeige Amazon - 365 x Schachtaktik für Einsteiger - Eine Aufgabe für jeden Tag des Jahres! - Heinz Brunthalere
Anzeige

Das bei den Studien Gesagte trifft auch für die Probleme zu, nur die Lösungsbesprechungen sind hier im Schnitt kürzer. Wie zu erwarten, sind die frühen amerikanischen Koryphäen des Problemschachs, Sam Loyd und W. A. Shinkman, vielfach vertreten, überraschenderweise noch häufiger tritt jedoch der deutsche „Rätselonkel“ Fritz Giegold in Erscheinung (dessen zweiter Vorname Emil kurioserweise ständig mitgeführt wird). Offenbar schätzt Lakdawala Probleme mit starkem Rätselcharakter, wo auf den ersten Blick mysteriöse Schlüsselzüge, unerwartete Wendungen und originelle Pointen das Geschehen dominieren. Die Partiespieler werden es fraglos positiv aufnehmen, dass der Autor den mehrheitlich unbeliebten Problemjargon auf ein erträgliches Minimum beschränkt hat.

In den Diagrammüberschriften (Angaben zu Autor, Quelle, etc.) stößt man gelegentlich auf fehlerhafte bzw. fehlende Angaben („Unknown source“), die meist mit geringem Aufwand hätten korrigiert/ergänzt werden können. Auch wenn dies für das vorgesehene Trainingsprogramm unerheblich erscheinen mag, hätte ich mir an dieser Stelle eine profundere Arbeit des Autors gewünscht.1)

Nun wartet ein wenig Denksport auf Sie: nachstehend zwei Probleme aus dem Buch, die Ihnen hoffentlich zusagen (Mausklick auf einen Zug oder eine Variante öffnet ein Analyse-Fenster / A mouse click on a move or line opens an analysis window):




Das folgende kleine Vexierstück aus dem „Unchess“-Kapitel werden Sie sicherlich selbst lösen wollen, die Stellung mit der kompletten schwarzen „Homebase“-Position ist ja durchaus einladend. Zur Erinnerung: Im Hilfsmatt zieht Schwarz an und beide Parteien kooperieren, um das gemeinsame Ziel – das Matt des schwarzen Königs – in der geforderten Zügezahl zu erreichen.


Adäquate Zugaben

Zum Ende des Buchs finden sich zwei kurze Kapitel: „Life simulates Art“ zeigt erstaunliche Fragmente von Turnierpartien, die komponierten Studien nahekommen, und in „The Wunderkind“ stellt der Autors einen seiner Schüler vor, den 13-jährigen IM Christopher Yoo, der auch ein begabter Studienkomponist ist: fünf seiner Studien, darunter zwei Urdrucke, gibt es zu bewundern. Ein Index der Komponisten und Spieler beschließt das Werk.

Lehrreich – unterhaltsam – lesefreundlich

Lakdawala hat mit seiner neuen Publikation nicht nur eine vortreffliche Einführung in das Kunstschach vorgelegt. Er propagiert damit auch eine wirkungsvolle Methode für das häusliche Taktik-Training, die für den Kampf am Brett eine verbesserte Visualisierung verborgener Möglichkeiten, eine erweiterte Mustererkennung im Hinblick auf Gewinn- und Mattführungen, aber auch auf versteckte Verteidigungsressourcen verspricht.

Cyrus Lakdawala - Rewire Your Chess Brain - Inhaltsverzeichnis Everyman Chess - Schach-Rezensionen Glarean Magazin
Das Inhaltsverzeichnis von „Rewire Your Chess Brain“

Insbesondere Lakdawalas anregender Stil und differenzierte Diktion verdienen eine „ehrende Erwähnung“ (um im Problemjargon zu bleiben). Seine variable und geistreich-witzige, in ihrer Art unnachahmliche Kommentierung macht die Lektüre zu einem Vergnügen, gelegentliche Zitate aus Literatur und Film, von Problemfreunden oder aus seiner Facebook-Gruppe verleihen zusätzliche Würze. Und sein Schreibtalent befähigt ihn, seinen Lesern auch komplexe Aufgaben im lockeren Unterhaltungsmodus nahezubringen. Die Lösungsbesprechungen, die auf Anfänger ohne Vorkenntnisse im Problemschach zugeschnitten sind, könnten in ihrer Ausführlichkeit unübertroffen sein. Dazu verleiht ein großzügiges, übersichtliches Layout beste Lesefreundlichkeit.

Übungsbuch mit Unterhaltungswert

Insgesamt ist dies ein Lehr-, Lese- und Übungsbuch von hohem Unterhaltungswert, mit einer Auswahl von insgesamt 326 meist hochklassigen und häufig diffizilen Aufgaben. Die oben erwähnten kleinen Schwächen könnten in einer zweiten Auflage leicht ausgeräumt werden. Daher eine nachdrückliche Empfehlung meinerseits: Nehmen Sie die Herausforderung an und verdrahten Sie Ihre kleinen grauen Zellen neu – Sie werden es nicht bereuen!

1)Offenbar hat sich der Autor weder der verfügbaren Problemdatenbanken bedient (wie der Schwalbe-PDB, der YACPDB  oder der Albrecht-Sammlung ) noch der einschlägigen deutschen Problemliteratur: Seine „Bibliography“ (S. 5) verzeichnet nur englischsprachige Titel.

Ich habe eine (sicherlich noch unvollständige) Errata-Liste zu den Problemen erstellt, dabei lediglich Angaben geprüft, die mir suspekt erschienen oder offensichtlich lückenhaft sind. ♦

Cyrus Lakdawala: Rewire Your Chess Brain – Endgame Studies and Mating Problems to Enhance Your Tactical Ability, 528 Seiten, Everyman Chess, ISBN 978-1-78194-569-8

Lesen Sie im GLAREAN MAGAZIN zum Thema Schachprobleme auch über das „Schach-Problem“ Heft Nummer 4-2018 von Chessbase

… sowie über ein weiteres Lehrbuch des Schach-Autoren Cyrus Lakdawala: Winning Ugly in Chess


Die Halloween-Schach-Studie 2020

Lesezeit für diesen Beitrag: ca. 3 Minuten

Verhexte Schach-Teufelei

von Walter Eigenmann

Heute ist die Nacht der Nächte. Es spukt und geistert, es heult und schreit in allen Ecken und an allen Enden – die Geister sind entfesselt. Rette sich wer kann, sonst gibt’s Saures statt Süsses!
Und auch auf dem Schachbrett ist der Teufel los, denn die GLAREAN-Hexe hat die gefürchtete Halloween-Schach-Studie 2020 aus der Tiefe geholt, die jeden Grossmeister und jedes Schachprogramm erzittern lässt.

Mit welchem teuflischen Zug bringt sie nicht nur alle menschlichen Schachspieler um den Verstand, sondern lässt auch Computer-Engines vor Angst mit den Bits klappern?

FEN: 2k5/1p3pp1/p1p1p1p1/2P1P1P1/PP1P1P1P/K7/8/8 w

Halloween Hexe spielt Schach - Halloween Chess Witch plays Chess - Glarean Magazin 2020
Eine verhexte Halloween-Schachstellung: Weiss zieht und gewinnt…

Zeichnung auf Pixabay von Annnette Pendlebury

Die Lösung finden Sie, wenn Sie „weiterlesen“ —>

Wer von Halloween 2020 noch nicht genug hat, kann sich noch zwei weitere gespenstische Halloween-Knacknüsse antun:

Das Halloween Chess Puzzle 2018  und  das Halloween Chess Puzzle 2009

English Translation

Anzeige Amazon - Good Guys vs Zombies - DVD
Anzeige

Tonight is the night of nights. It haunts and ghosts, it howls and screams in every corner and at every end – the ghosts are unleashed.
And all hell is breaking loose on the chess board too, because the GLAREAN WITCH has brought the dreaded Halloween Chess Study 2020 out of the depths, which makes every grandmaster and every chess program tremble.

With which diabolical move does she not only drive all human chess players out of their minds, but also makes computer engines rattle with the bits in fear?

Weiterlesen

Computerschach: NN- und AB-Programme noch gleichauf

Lesezeit für diesen Beitrag: ca. 10 Minuten

Klare Überlegenheit nicht in Sicht

von Walter Eigenmann

Der Hauptzweck der modernen Schachprogrammierung für die Anwender ist die Analyse von (eigenen oder fremden) Partien. Demgegenüber sind Turnier-Statistiken oder KI-Forschung nur „Abfallprodukte“.
Aber von Zeit zu Zeit ist es aufschlussreich, die aktuellen Engines nicht nur zum Analysieren einzusetzen, sondern sie auch mal unter- bzw. gegeneinander zu testen. Haben sich die vielgerühmten neuen NN-Engines mittlerweile vor der AB-Programmierung an die Spitze setzen können? Ein neues Engine-Turnier, ausgetragen auf einem heimischen AMD-Ryzen7-2700X zeigt eine nach wie vor unscharfe Momentaufnahme. Das Fazit gleich vorweggenommen: NN- und AB-Programme sind noch gleichauf.

Modernen Engines beim Spielen zuzusehen erinnert zuweilen an die eigenen Anfänger-Zeiten, als Taktik und Strategie noch ein (Schach-)Buch mit (mindestens) sieben Siegeln waren. Schnell, präzis, komplex, tödlich – die Programme knallen in Millisekunden so ausgefeilte Züge auf das virtuelle Brett, die noch vor 15 Jahren jedem Profi-Kommentator ein Heer von Doppelten Ausrufezeichen entlockt hätten. Wenn er sie denn überhaupt in ihrer ganzen Tiefe kapierte…

30 Halbzüge in einigen Sekunden

Schach-Report NN vs AB Engines - Springer-Umgruppierungen - Schachturniere - Glarean MagazinDenn man vergegenwärtige sich, dass bereits bei einer Bedenkzeit für die ganze Partie von nur vier Minuten diese Silikon-Monster auf flotten PC’s im Durchschnitt bis zu 30 Halbzüge weit (!) pro Zug vorausrechnen können. Und dies mit so raffinierten Algorithmen der Evaluierung und Bewertung, dass sie taktisch sogar bei diesem rasanten Spiel-Tempo kaum je Fehler machen. Zumindest keine, die ein Mensch ohne analytische Zuhilfenahme von eben diesen Programmen erkennen könnte…

Wen wundert’s also, dass heutzutage das häufigste Resultat zwischen Schach-Engines das Remis ist – ungeachtet irgendwelcher ausgeklügelter Opening-Books, welche diese mittlerweile extrem hohe Remis-Rate im Engine-Turnierbetrieb etwas senken sollen, aber nicht massgeblich können. (Vergl. hierzu auch eigene Turnier-Tests zum Thema Eröffnungsbücher).

Kopf-an-Kopf-Rennen

Die nachfolgende Rangliste wurde generiert von 17 der aktuell stärksten Programme in einem doppelrundigen Turnier. Und die Tabelle zeigt ein Bild, wie es momentan bei vielen Engine-Turnieren in der Computerschach-Szene anzutreffen ist: Die KI-Engine LeelaChess-Zero mit ihren Networks und die Alpha-Beta-Programme (hier vertreten durch SugarR & Brainfish) mit ihren ausgeklügelten Schachalgorithmen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen bei zahllosen Unentschieden:

Schach-Rangliste Schlusstabelle Engine-Turnier 4+2 AMD-Ryzen7-Glarean Magazin
Hardware: AMD Ryzen7 2700X 3,7 GHz • 1024 Mb Hash • 8Cores/16Threads • GPU RTX2080 Software: GUI Fritz 17 • 4min & 2sec Bedenkzeit pro Engine • 5-Moves-Opening-Book • 5-men-Syzygy-Tablebases

Unbezwingbare Leela (Lc0)

Das NN-Programm Lc0 25.0 mit dem Neuronalen Netz „t60-3010“ erwies sich in dieser Ausmarchung als unschlagbar: Es verlor keine einzige seiner 32 Partien und gewann immerhin deren 10 – eine beeindruckende Leistung, wenn man das extrem starke Gegnerfeld sieht. Mit 12 Siegen als das aggressivste Network erwies sich hier das „t40-1541“ mit Lc0 23.2. Überraschend weiters die noch vor dem einstigen Weltmeister Komodo rangierende neue Chessbase-NN-Engine Fat Fritz.
Insgesamt kann bei den Top-Ten dieses Rankings allerdings nicht von einem Sieger geredet werden, ein Punkt mehr oder weniger entschied über mehrere Ränge vor oder zurück, und zwischen dem erst- und dem zehntplatzierten Programm liegen gerade mal 4 Punkte. (Dass das Turnier keinerlei statistische Aussagekraft beansprucht, muss nicht extra betont werden. En masse „Partien auf Halde“ zu Statistik-Zwecken werden auf Engine-Portalen wie z.B. CCRL produziert.)

Lavieren wie Nimzowitsch

Bahnbrechende Untersuchung zur Schach-Strategie: "Mein System" von Aaron Nimzowitsch
Bahnbrechende Untersuchung zur Schach-Strategie: „Mein System“ von Aaron Nimzowitsch

Wer die knapp 300 Partien analytisch untersucht im Hinblick auf NN-spezifisches Schachverhalten, der wird in verschiedener Hinsicht fündig. Insbesondere fallen diverse positionelle Aspekte der KI-Spielführung ins Auge; einige grundsätzliche Überlegungen zu LeelaChessZero finden sich hier: Künstliche Schach-Intelligenz – Als Autodidakt zur Weltspitze.
Bezüglich des hier fraglichen Engine-Turnieres sei exemplarisch ein spezifisch „strategisches Motiv“ herausgegriffen: Die Umgruppierung. Bereits Nimzowitsch hatte ja – in seinem bahnbrechenden Strategie-Buch „Mein System“ – das Figuren-Umgruppieren als zentralen Bestandteil seines neu eingeführten Schach-Begriff des Lavierens definiert, und mit LeelaChess scheint dieses Stratagem fröhliche Urständ zu feiern. Wohlgemerkt ohne menschliches Zutun…

Virtuose Handhabung des Springers

Computerschach und Springer-Manöver - Leela Chess Zero - Report Glarean Magazin
Der Springer und das PC-Mainboard: Symbiose in Gestalt von Leela Chess Zero

Die Engine Lc0 (bzw. ihre Neuronalen Netze) ist eine grandiose Meisterin im dynamischen Umdisponieren von unvorteilhaft platzierten Figuren hin zur aktiveren Positionierung. In weit höherem Masse als ihre Alpha-Beta-Kolleginnen trachtet Leela nach permanenter Optimierung ihrer Figurenstellungen. Besonders virtuos geht das NN-Programm mit seinen Springern um.

Nachfolgend vier Beispiele dafür, wie geschickt und effizient die Springer-Überführungen auf stärkere Felder vorgenommen werden – sogar noch dann, wenn die taktischen Komplikationen auf dem Brett eigentlich keineswegs eine traditionelle „Ruhesuche“ erlauben:

FEN-String: r2q1rk1/1b2bppp/4pn2/1p1p4/p1pP1B2/PnP1PN1P/1PBNQPP1/3RR1K1 w

FEN-String: r1b1q1k1/1p1p1ppp/1bpPn1n1/p3rB2/7P/PPN3P1/1BPQN3/R3KR2 w Q

FEN-String: 3qkb1r/1r3pp1/1nn1p2p/p2pP2P/1ppP4/1PP2NR1/P2BNPP1/1R1Q2K1 w k

FEN-String: 1b1r3k/ppnqn1p1/4br1p/3p1p2/3Pp3/BPN1PPPB/P1RNQ2P/5RK1 b

Anzeige Amazon: Walter Eigenmann - 100 brillante Schachzüge: Geniale Kombinationen - Verblüffende Strategien
Anzeige

Downloads

Lesen Sie im Glarean Magazin zum Thema Schachturniere auch über das Super-Schach aus China: Das GM-Turnier in Danzhou

… sowie den Report: Ju Wenjun ist die neue Schach-Weltmeisterin

ausserdem zum Thema Computerschach: Das Duell der Engine-Giganten

Ich unterstütze das ehrenamtliche Kultur-Projekt Glarean Magazin mit einer Spende:


English Translation (NN vs AB)

Clear superiority not in sight

by Walter Eigenmann

The main purpose of modern chess programming for the users is the analysis of (own or foreign) games. In contrast, tournament statistics or AI research are only „waste products“. But from time to time it is instructive not only to use the current engines for analysis, but also to test them among or against each other. Have the much-praised new NN engines meanwhile been able to take the lead before AB programming? A new engine tournament, held on a domestic AMD Ryzen7-2700X, still shows a blurred snapshot. The conclusion immediately anticipated: NN and AB programs are still equally strong.

Watching modern engines at play sometimes reminds one of one’s own beginner times, when tactics and strategy were still a (chess) book with (at least) seven seals. Fast, precise, complex, deadly – in milliseconds the programs slam such sophisticated moves onto the virtual board that 15 years ago any professional commentator would have been able to elicit an army of double exclamation marks. If he even understood them in all their depth…

30 half moves in a few seconds

Just think, if you consider that the whole game takes only four minutes, these silicon monsters can calculate up to 30 half moves per move on average on fast PCs. And this with such sophisticated algorithms of evaluation and scoring that they hardly ever make mistakes tactically, even at this rapid game tempo. At least none that a human being could recognize without the analytical help of these programs…

So it’s not surprising that nowadays the most common result between chess engines is a draw – regardless of any sophisticated opening books which are supposed to reduce the meanwhile extremely high draw rate in engine tournament mode a bit, but cannot do so significantly. (Cf. also own tournament tests on the subject of opening books).

Neck-and-neck race

The following ranking was generated by 17 of the currently strongest programs in a double round tournament. And the table shows a picture as it is currently to be found in many engine tournaments in the computer chess scene: The AI-Engine LeelaChess-Zero with its networks and the Alpha-Beta-Programs (here represented by SugarR & Brainfish) with their sophisticated chess algorithms are fighting a neck-and-neck race in countless draws:

Schach-Rangliste Schlusstabelle Engine-Turnier 4+2 AMD-Ryzen7-Glarean Magazin

Hardware: AMD Ryzen7 2700X 3.7 GHz – 1024 Mb Hash – 8Cores/16Threads – GPU RTX2080 Software: GUI Fritz 17 – 4min & 2sec reflection time per engine – 5-Moves-Opening-Book – 5-men-Syzygy-Tablebases

Indomitable Leela (Lc0)

The NN program Lc0 25.0 with the neural network „t60-3010“ proved to be unbeatable in this selection: It didn’t lose a single one of its 32 games and won 10 of them – an impressive performance considering the extremely strong opponent field. With 12 wins, the most aggressive network proved to be the „t40-1541“ with Lc0 23.2, and surprisingly, the new Chessbase-NN engine Fat Fritz, which is still ahead of the former World Champion Komodo.
All in all, however, there can be no talk of a winner in the top ten of this ranking, one point more or less decided several ranks forward or backward, and there are only 4 points between the first and tenth-placed program. (The fact that the tournament does not claim any statistical significance need not be emphasized. En masse „games on stockpile“ for statistical purposes are produced on engine portals such as CCRL)

Lavieren like Nimzowitsch

Whoever analytically examines the almost 300 games with regard to NN-specific chess behaviour will find something in various respects. Especially various positional aspects of AI chess play catch the eye.
Regarding the engine tournament in question here a specific „strategic motive“ is taken as an example: The regrouping. Nimzowitsch had already defined – in his groundbreaking strategy book „My System“ – the regrouping of pieces as a central component of his newly introduced chess concept of manoeuvring, and with LeelaChess this stratagem seems to celebrate its joyful beginnings. Mind you, without any human intervention…

Virtuoso handling of the knight

The engine Lc0 (or rather its neural networks) is a grandiose master in dynamically repositioning unfavorably placed figures towards more active positioning. To a far greater extent than her alpha-beta colleagues, Leela strives for permanent optimization of her figure positions. The NN program is particularly virtuoso with its knights.

Below are four examples of how skilfully and efficiently the knights are transferred to stronger squares – even when the tactical complications on the board do not allow for a traditional „Quiescence search„: —> (See the games above)

Das Schach-Osterei 2020: Weiss hält remis

Lesezeit für diesen Beitrag: ca. 2 Minuten

Frohe Ostern!

Weiss hält remis

Schach-Osterei 2020 - Chess Easter Egg - Walter Eigenmann - Glarean Magazin
Mit dem Schach-Osterei 2020 wünscht Ihnen das Glarean Magazin ein frohes Osterfest!

FEN-String: 3kbb2/2r3r1/1n5q/1p5n/1R5P/1R5N/2Q3B1/3NBK2 w – – 0 1

Lesen Sie im Glarean Magazin zum Thema Schach auch den Report über die Schachzeitschrift „Rochade Europa“

… sowie zum Thema Problemschach: Der Studien-Komponist Mikhail Zinar

Hier geht’s zur Lösung des Schach-Osterei 2020 (—> weiterlesen)

Weiterlesen

Frauen-Schach-Weltmeisterschaft 2020

Lesezeit für diesen Beitrag: ca. 4 Minuten

Ju Wenjun verteidigt ihren WM-Titel

von Walter Eigenmann

Gestern ging in der „Blue Hall“ der FEFU-University von Vladivostok die Frauen-Schach-Weltmeisterschaft 2020 der FIDE zuende. Die amtierende Weltmeisterin Ju Wenjun verteidigte den Titel gegen ihre Herausforderin Aleksandra Goryachkina knapp mit einem Playoff-Resultat von 2½-1½, nachdem die vorausgegangenen regulären Partien ein Unentschieden von 6-6 gezeitigt hatten.

Die zwei Weltklasse-Spielerinnen fochten ihr WM-Match, dessen erste Hälfte im chinesischen Shanghai und anschliessend im russischen Vladivostok ausgetragen wurde, auf einem insgesamt sehr hohen Niveau aus. Jede der insgesamt 16 Partien war hart umkämpft, das längste Game dauerte gar über 100 Züge. Dazu motiviert mag auch das verhältnismässig hochdotierte Preisgeld haben: 300’000 Euro bekam die Gewinnerin, immerhin noch 200’000 die Unterlegene.
Dabei erwiesen sich die beiden Grossmeisterinnen als absolut ebenbürtig. Sechs der zwölf Partien endeten remis, die anderen sechs teilte man sich in je drei Siege.

Die amtierende Schach-Weltmeisterin Ju Wenjun (links) schickt sich zum ersten Zug an, gespannt erwartet von ihrer Herausforderin Aleksandra Goryachkina. Im Hintergrund die iranische WM-Schiedsrichterin Shohreh Bayat.
Die amtierende Schach-Weltmeisterin Ju Wenjun (links) schickt sich zum ersten Zug an, gespannt erwartet von ihrer Herausforderin Aleksandra Goryachkina. Im Hintergrund die iranische WM-Schiedsrichterin Shohreh Bayat, deren „Kopftuch-Skandal“ an der WM nicht nur in ihrem Heimatland, sondern auch in der Schachwelt für hitzige Diskussionen sorgte…

Knapper Sieg im Tiebreak

Im gestrigen Playoff hatte das Duo den Titelgewinn in vier Schnell-Partien mit je 25 Minuten Bedenkzeit auszumachen.
Goryachkina war dem Sieg im ersten Spiel sehr nahe, und auch im zweiten Spiel dominierte sie, aber die Herausforderin konnte ihren Vorteil in beiden Fällen nicht umsetzen.
Beim dritten Angriff tischte Ju Wenjun die gleiche Eröffnung wie im ersten Spiel auch, allerdings mit einer Verbesserung, die ihr eine aggressivere Vorgehensweise erlaubte und schliesslich den vollen Punkt einbrachte.

Anzeige AMAZON: Kampf der Könige - Fighting for the Crown - Anand vs Kramnik - Schachweltmeister im Porträt
Anzeige

Im letzten Spiel hatte die Russin also mit den weissen Figuren zu gewinnen. Dementsprechend setzte sie alles auf eine Karte, wagte ein Bauernopfer, um die Initiative ergreifen zu können. Aber ihre ältere und erfahrenere Gegnerin gab das Material zurück und vermochte die Balance bis zum Remis zu sichern, was ihr genügte, die Krone zu behalten. ♦ [Walter Eigenmann]

Nachfolgend einige Top-Shots aus den 16 Games. (Mausklick auf einen Zug oder eine Variante öffnet ein Analyse-Fenster, wo sich auch das betr. PGN-File downloaden lässt).
Hier kann man alle Partien im PGN-Format runterladen.

Lesen Sie im Glarean Magazin zum Thema Chinesisches Spitzenschach auch über das Super-GM-Turnier in Danzhou 2017

… sowie über den Titel-Gewinn von Ju Wenjun vor zwei Jahren: Chinesische Dominanz gefestigt

Rätsel-Lösungen im Glarean Magazin

Lesezeit für diesen Beitrag: ca. 9 Minuten

Die Seite mit den Lösungen

Hier finden Sie die Lösungen von Sudoku-, Schach- oder Kreuzworträtseln, die im Glarean Magazin oder bei INSTAGRAM hierher verlinkt worden sind. – Wir wünschen viel Spass beim Knobeln unserer verschiedenen Denksport-Aufgaben!

 

Instagram-Schachstudie vom
21. Oktober 2021

FEN: 8/8/3k2p1/5ppb/3P4/1P6/1P3NP1/4K3 w


Der Schachzug der Woche (02)


Der Schachzug der Woche (01)


Instagram-Schachstellung vom 21. Juni 2020

Schwarz am Zuge

FEN-String: 5b2/p4pk1/5np1/2r1p2p/2B1r3/1PQR4/P4PKP/8 b

Mausklick auf einen Zug oder eine Variante öffnet das Analyse-Brett, via Button rechts („Download the game“) lässt sich das PGN-File runterladen


Bron-Schachstellung (Instagram vom 15. 4. 2020)

Mausklick auf einen Zug öffnet das Analyse-Brett, via Button rechts („Download the game“) lässt sich das PGN-File runterladen

FEN-String: 8/1p2B3/3p4/N7/3b2n1/7N/2B4k/5K2 w


Schach-Osterei 2017

Mausklick auf einen Zug öffnet das Analyse-Brett, via Button rechts („Download the game“) lässt sich das PGN-File runterladen


Instagram-Schachstellung vom 6. Februar 2020

Mausklick auf einen Zug öffnet das Analyse-Brett, via Button rechts („Download the game“) lässt sich das PGN-File runterladen


Sudoku-Rätsel Oktober 2019

Instagram 17. Oktober 2019

Instagram-Sudoku 17. Oktober 2019 - Lösung - Denksport Walter Eigenmann - Glarean Magazin
Instagram-Sudoku 17. Oktober 2019 – Lösung – Denksport Walter Eigenmann – Glarean Magazin

Musik-Kreuzworträtsel

Instagram 13. November 2018

Musik-Kreuzworträtsel (Lösung) - Nov-2018 - Walter Eigenmann (Instagram)
Copyright 11/2018 by Walter Eigenmann (Glarean Magazin)

Die Schach-Kerze zum 1. Advent 2018

Glarean Magazin 2. Dezember 2018

Mausklick auf einen Zug öffnet das Analyse-Brett, via Button rechts („Download the game“) lässt sich das PGN-File runterladen


Die Schach-Kerze zum 2. Advent 2018

Glarean Magazin 9. Dezember 2018

Mausklick auf einen Zug öffnet das Analyse-Brett, via Button rechts („Download the game“) lässt sich das PGN-File runterladen


Die Schach-Kerze zum 3. Advent 2018

Glarean Magazin 16. Dezember 2018

Mausklick auf einen Zug öffnet das Analyse-Brett, via Button rechts („Download the game“) lässt sich das PGN-File runterladen


Die Schach-Kerze zum 4. Advent 2018

Glarean Magazin 23. Dezember 2018

Mausklick auf einen Zug öffnet das Analyse-Brett, via Button rechts („Download the game“) lässt sich das PGN-File runterladen

Weiss hält remis (Studie von M. Illasces, 1918)

Mausklick auf einen Zug öffnet das Analyse-Brett, via Button rechts („Download the game“) lässt sich das PGN-File runterladen