Hans Herrmann: Drei Herbst-Gedichte

Neue Schweizer Lyrik im "Glarean Magazin" - heute von Hans Herrmann: Drei Herbst-Gedichte im klassischen Reim-Stil, aber voller unverbrauchter Bilder.

Mario Andreotti: Wie Jugendliche heute schreiben

Im Essay "Sprachwandel oder Sprachzerfall?" untersucht Mario Andreotti, wie Jugendliche heute schreiben, wie die "SMS-Generation" mit Wörtern umgeht.

Peter Fahr: Zum Rassismus in der Schweiz

In seinem Essay schreibt Peter Fahr zum Rassismus in der Schweiz: Politik und Gesellschaft haben keine wirksamen Programme. Neonazis haben Antworten...

Michael Hasenfuss: Damit machen wir heut was (Lyrik)

Die Lyrik von Michael Hasenfuss hat ethischen Zugriff, lebt auch von der sozialen Verantwortung zwischen den Zeilen - humanitär verpflichtetes Dichten.

Joanna Lisiak: Spurlos berührt (Drei Gedichte)

Die gebürtige Polin und seit Jahren in der Schweiz sesshafte Musikerin Joanna Lisiak schreibt auch Essays, espressive Theaterstücke und Jazz-Musik.

Peter Fahr: Willkommen (Flüchtling-Gedicht)

Die Misere der aktuellen europäischen Flüchtlingspolitik hat den Schriftsteller Peter Fahr zu einem Flüchtling-Gedicht inspiriert: "Willkommen"...

Interview mit dem Schriftsteller René Oberholzer

Im Interview mit dem Schriftsteller Rene Oberholzer fragt Karin Afshar nach den ideellen Wurzeln des bekannten Schweizers, nach seinen Projekten und Visionen.

Mario Andreotti: Blick hinter die Kulissen des Literaturbetriebes

Mario Andreotti in in seinem Essay über den modernen Literaturbetrieb: «Die heutigen Autorinnen und Autoren lassen sich die Themen von Trends vorgeben".

Matthias Berger: Kommunion (Vier Gedichte)

Die neue Lyrik von Matthias Berger: Kommunion (Vier Gedichte) bleibt dem Sprachstil ihres Autors treu: Verspielt, etwas exzentrisch, farbenreich, kühn...

Interview mit dem Schriftsteller Dominik Riedo

Begegnung mit einem extrem profilierten Literaten: Die Verlegerin und Sprachwissenschaftlerin Karin Afshar trifft auf den Schriftsteller Dominik Riedo...

Dorit Böhme: Von den Freuden des Schreckens (Satire)

Dorit Böhme schreibt in ihrer Satire von speziellen "Freuden des Schreckens", und wie ein ganzes Dorf erst total unglücklich, dann total glücklich wurde...

W. Ehrismann: Meditation über «Grande Arlequinade»

Der Schweizer Autor und Maler Walter Ehrismann meditiert über sein Bild "Grande Arlequinade" mit dessen Gauklern, Seitänzern, Trapezkünstlern, Clowns...

Andreas Wieland: Vom Koffer in den Mund (Kurzprosa)

Der Schweizer Schriftsteller Andreas Wieland veröffentlicht im Glarean Magazin erstmals seinen Kurzprosa-Text «Vom Koffer in den Mund».

Vergessene Bücher (3): So grün war mein Tal – (R. Llewellyn)

Im Mittelpunkt der beeindruckenden Familiensaga «So grün war mein Tal» von Richard Llewellyn steht die Geschichte der Bergbau-Familie Morgan.

Joanna Lisiak: Reife Männerstimmen (Essay)

In dem Essay von Joanna Lisiak: "Reife Männerstimmen" geht die Autorin auf vom Aussterben bedrohte Stimm-Timbres (und damit auch von Männer-Arten) ein...

Andreas Wieland: Mit ausgreifendem Schritt (Lyrik)

Der neue Text von Andreas Wieland: Mit ausgreifendem Schritt (Lyrik): Das heißt Sprach-Umdeutungen, Silben-Bilder, das ganze Arsenal moderner Gedichte...

Paula Küng: Paris pour toujours (Kurzprosa)

Die Schweizer Autorin Paula Küng hat unter dem Titel «Vier verlorene Tage» eine charmante Pariser Prosa-Petitesse geschrieben - mit Sylvester-Melancholie...

Interview mit dem Verleger Egon Ammann

Der zurücktretende legendäre Schweizer Verleger Egon Ammann im Interview mit Günter Nawe: "Die Verlagsbranche steht auf der Schwelle zu einer Revolution".

Mario Andreotti: Die Struktur der modernen Literatur

"Die Struktur der modernen Literatur" von M. Andreotti ist ein Schlüsselwerk der neueren Germanistik und textinterpretatorisch eine Referenz-Untersuchung.

Mario Andreotti: Tendenzen der Schweizer Literatur

Der Germanist Mario Andreotti spürt im Essay "Tendenzen der Schweizer Literatur" problematischen Aspekten des aktuellen nationalen Literaturbetriebes nach.

Andreas Wieland: Mohrenwäsche (Kurzprosa)

«Mohrenwäsche» heisst der «implosive» Dialog des Schweizer Autors Andreas Wieland. Ein dichter, emotionaler, assoziationsträchtiger Text - ein "Wieland".

Heinz Wegmann: Der Vereinsausflug (Satire)

"Diesmal wagte sich der Verein für Vereine (Kurz: Verein hoch 2) in heimatliche Gefilde" - so lautet der Eröffnungssatz von Heinz Wagmanns Satire "Der Vereinsausflug"...

Matthias Berger: Drei Zeit-Gedichte

Die jüngste Lyrik von Matthias Berger: Drei Zeit-Gedichte eröffnet dem Leser keine leichte Welt, gibt sich bildschwer, sprachfinderisch, eindringlich...

Mario Andreotti: Ist Dichten lernbar? (Essay)

Der bekannte St. Galler Germanist Dr. Mario Andreotti rückt im Essay "Ist Dichten lernbar?" Sinn und Unsinn der sogenannten Schreibseminarien zurecht.

Konrad Vogel: Introkubus (Groteske)

Konrad Vogel in seiner Groteske: "Als der Linguist und Schriftsteller Dr. Felix Introkubus sein eigen Wort nicht mehr verstand, fand er dies lustig"...

Georges Raillard: Der richtige König (Parabel)

In seiner grotesken Parabel "Der richtige König" thematisiert der Basler Autor Georges Raillard die Abhängigkeit der Obrigkeit vom Volk - und umgekehrt...

Thomas Brändle: Das Geheimnis von Montreux (Krimi)

Der spannende Polit-Krimi von Thomas Brändle: «Das Geheimnis von Montreux» legt den Finger in ein paar "tödliche" Wunden des Schweizer Neoliberalismus...

Nils Günther: Der Gemeine Orchesterdirigent (Satire)

Die Satire "Der Gemeine Orchesterdirigent" des Komponisten und Pianisten Nils Günther deckt die wahren Hintergründe des klassischen Dirigententums auf...

Matthias Berger: Zwei Gedichte

Lyrik von Matthias Berger - das bedeutet assoziationsträchtige Wortspiele voll mit prallem Leben, bis hin zu ausgelassener, ja orgiastischer Sprache.

Matthias Berger: Laubkühl (Zwei Gedichte)

Die zwei neuen Beispiele der Lyrik von Matthias Berger: Laubkühl (Gedichte) geben sich sprachverspielt, experimentell, hermetisch, aber sehr klangschön.

Joanna Lisiak: Des Künstlers Seele (Essay)

Der Essay von Joanna Lisiak: "Des Künstlers Seele" hält den einst ehrfürchtig gehandelten Begriff des Künstlers (wieder) hoch - als "Sein in der Matrix"...

Göri Klainguti: Komm alte Kiste (Humoreske)

"Komm alte Kiste" des Bündner Sekundarschullehrers und Bauern Göri Klainguti hat einen eigenen "Sound"; es geht um die Entsorgung eines Klaviers...

Franz Trachsel: Wienerli in Schräglage (Humoreske)

Die kleine Humoreske von Franz Trachsel dreht und wendet das Schweizer "Wienerli" (Würstchen) so lange, bis es in "kulturelle Schräglage" gerät...