Gedicht des Tages: Naturgedicht (Charles Bukowski)

Lese­zeit für die­sen Bei­trag: ca. < 1 Minute

Natur-Gedicht

Natur-Gedicht

du bist 50 000 Lichtjahre
die durch mein Gehirn lau­fen in
Arbeitsanzügen
du bist wie jemand der in einer Bar sitzt
mit genü­gend Geld
mit einem guten Drink
und guckst durch das Fenster
auf den Schnee

du bist der tote über­na­tür­li­che Fisch
in Bewegung

du bist der Lie­bes­gott der Eiscreme-
Phantasie
du hast das Schreien der Kin­der gedämpft
wenn sie mein
Blut trinken
ich glaube du hast Haus­wirte umgebracht
die Miete wollten
und auch gefährliche
Tiger

da lehnt sich eine weisse Blume gegen
meine Absicherung
wie eine Hure
wie eine Katze
wie eine weisse Blume

ich konnte nicht zur Arbeit gehen
heute abend denn ich konnte nicht
auf­hö­ren zu scheissen
und jetzt bin ich im Bett
und betrachte die weisse Blume.

Charles Bukow­ski


Charles Bukow­ski (1920-1994)

Lesen Sie im Glarean Maga­zin auch Lyrik von
Hel­mut Glatz: Thema mit Variationen
… sowie zum Thema Lyrik auch über
Anne Carson: Decreation

Kommentare sind willkommen! (Keine E-Mail-Pflicht)