Jakob Leiner: Winkel (Zwei Gedichte)

Lese­zeit für die­sen Bei­trag: ca. < 1 Minute

Winkel / Fort

Jakob Leiner

WINKEL

Ein­fall gleich Ausfall
die Bande über den Spiegel
genom­men im Kristall
ein unge­bü­gel­tes Hemd
Buch­rü­cken gestapelte
Wün­sche hinter
einem schie­fen Regal
eine ver­bo­tene Tür

wir äugen.


FORT

ach­tend ich
was rei­fen darf
in zykli­schen Kaskaden
for­dert Treib­gut Strände ein
um die Aus­ge­gli­chen­heit zu wahren
mehrt viel­leicht mein Zorn
sich still zur Flä­che hin
die Spring­flut der
Erinnerung.


Jakob Leiner - Lyriker - Glarean MagazinJakob Lei­ner

Geb. 1992, Stu­dium an der Hoch­schule für Musik Karls­ruhe, lang­jäh­ri­ges Mit­glied im Bun­des-Jugend­or­ches­ter, seit 2016 Lyrik-Ver­öf­fent­li­chun­gen in Büchern und Zeit­schrif­ten, 2020 Abschluss des Medi­zin-Stu­di­ums, lebt als Arzt in Freiburg/Breisgau (BRD)

Lesen Sie im GLAREAN MAGAZIN zum Thema Neue Lyrik auch von Johanna Klara Kuppe: Seil­tän­ze­rin (Drei Gedichte)


Kommentare sind willkommen! (Keine E-Mail-Pflicht)