Gedicht des Tages: bohnen sind… (Ernst Eggimann)

Ungefähre Lesezeit für diesen Beitrag: 1 Minute

Bohnen sind…

bohnen sind weisse kiesel

bohnen sind weisse kiesel
bohnen sind schwarze kiesel
bohnen im sack klingen weiss und schwarz
wage es
greife einen einzigen kiesel heraus
weiss oder schwarz
er wird
eine rote blüte

die rebenblätter rot
heisst herbst
die grünen rebenblätter vom frühling rot
heisst herbst
die rebenblätter des winters
sind schwarz

wo der himmel zickzack
in die tannenspitzen hineinwächst
sitzt ein vogel
drei abgebrannte streichhölzer
liegen in richtung der sonnenbahn
das kinn aufgestützt der ellbogen
auf dem tisch
hier

lass es fallen
da fällt schnee
schief durch mich hindurch
weiss
keine dinge mehr
kein weg und
da geht einer weiss im weissen
ohne spur


Ernst Eggimann (1924-1999)

Lesen Sie im Glarean Magazin auch das Gedicht des Tages von
Hans Bender: Oktoberende

...und wie ist Ihre Meinung zu diesem Beitrag?