Musik-Umfrage: Wie viel Honorar für Klavierbegleitung?

Lese­zeit für die­sen Bei­trag: ca. < 1 Minute

Die grosse Glarean-Umfrage:

Welches Honorar ist angemessen?

Die aktuelle Umfrage im Glarean Magazin: Wie hoch soll/darf/muss das Honorar für die Klavierbegleitung eines kürzeren Gesangsstückes kosten?
Die aktu­elle Umfrage im Glarean Maga­zin: Wie hoch soll/darf/muss das Hono­rar für die Kla­vier­be­glei­tung eines kür­ze­ren Gesangs­stü­ckes kosten?

Sie sind Pianist(in)?
Dann neh­men Sie mal an, Sie wür­den ange­fragt, in einem öffent­li­chen Kon­zert (Musik­schule, Prü­fungs-Auf­tritt, Vor­trags­übung, Fest-Ver­an­stal­tung, Diplom-Kon­zert etc.) Ihres Wohn­or­tes das fol­gende 5-sei­tige Gesangs­stück zu beglei­ten: Händel/Ch’io mai vi possa.
Geplant wären eine Probe (ca. 30 Min.) und eine Aufführung.

Frage:
Wel­che Hono­rar-Pau­schale wür­den Sie dafür verlangen?

Lesen Sie im Glarean Maga­zin zum Thema Musik und Geld auch den Pri­va­ten Report von Frie­der W. Berg­ner: Das U und das E in der Musik

Ein Kommentar

  1. Ein Hono­rar von unter 200 Euro gehört in den Lieb­ha­ber­be­reich. Aller­dings muss man schon unter­schei­den, ob man eine Lied­be­glei­tung als Ange­stell­ter einer Insti­tu­tion macht oder ob man frei­be­ruf­lich ange­fragt wird. Ich gehe jetzt vom frei­be­ruf­li­chen Ansatz aus.

Kommentare sind willkommen! (Keine E-Mail-Pflicht)