Bernd Ernst: Kosmisches Geflüster (Drei Gedichte)

Kosmisches Geflüster

… die ausgelassenen Worte

Ihre Stimme wächst über den Feldern
kämmt der Wind das Gras
Die Erinnerung fällt wie eine leichte Strähne
aus dem Rouge des Abendhimmels
weht der Duft ihrer Locken
auf die fliehenden Schultern des Hügels

Kosmisches Geflüster

Nichts wussten wir
in einundtausend Nächten
gingen unter demselben Stern-
talergestöber
im Innern Verschüttete Milch-
straßenkinder die nicht lesen konnten
was auf ihren Lippen stand

.Du urknallender Schmatz
blüh mir deine Rosen hinter das Aug
Echolote
das pochende Glück

… unter der berstenden Schale des Himmels

Ein Baum gebiert den Vogel der sein Nest in den Wolken baut
In der Klaue des Wipfels fängt sich der Wind
Auf dem Tautropfen in seinem Schnabel schwimmt der Duft der Kirschblüte


Bernd ErnstBernd Ernst

Geb. 1969, schreibt Lyrik und Theaterstücke, Mitglied verschiedener Autoren-Gruppen, Mit-Organisator der «Pirmasenser Poetry-Slam», lebt in Pirmasens/BRD

Kommentare sind willkommen! (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)