Lyrik von Petra Ganglbauer: „Kreta-Gedicht“

Kreta-Gedicht

Kreta-Gedicht

Der Hund verbellt die Wellen,
Vornüber,
Den eigenen Schatten
Zu verlieren:
So spricht das Meer.
Nicht alles was spricht, wacht.
(Im Wort der Brandung schlafe ich und schweige)

_________________________________

Petra Ganglbauer - Glarean MagazinPetra Ganglbauer

Geb. 1958 in Graz, Lyrik, Prosa, Theorie, Hörstücke, Projekt-Konzeptionen; lebt als freiberufliche Autorin und Radiokünstlerin in Wien

Dein Kommentar ist uns willkommen!