Petra Ganglbauer: Kreta-Gedicht (Lyrik)

Kreta-Gedicht

Kreta-Ge­dicht

Der Hund ver­bellt die Wel­len,
Vorn­über,
Den ei­ge­nen Schat­ten
Zu ver­lie­ren:
So spricht das Meer.
Nicht al­les was spricht, wacht.
(Im Wort der Bran­dung schlafe ich und schweige)


Pe­tra Gan­gl­bauerPetra Ganglbauer - Glarean Magazin

Geb. 1958 in Graz, Ly­rik, Prosa, Theo­rie, Hör­stü­cke, Pro­jekt-Kon­zep­tio­nen; lebt als frei­be­ruf­li­che Au­to­rin und Ra­dio­künst­le­rin in Wien

Kommentare sind willkommen! (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)