Die Schach-Kinder von Wijk aan Zee

Corus-Schachturnier von der Jugend dominiert

von Eric van Reem

sergey-karjakin
Der 19-jäh­rige Tur­nier-Sie­ger Ser­gey Kar­ja­kin

Das «Co­rus Chess Tour­na­ment» im nie­der­län­di­schen Wijk aan Zee, das die­ses Jahr be­reits zum 71. Mal statt­fand und längst zu den re­nom­mier­ten «Grand-Slam-Tur­nie­ren» der in­ter­na­tio­na­len Schach­szene zählt, wurde in je­der Gruppe von der Ju­gend do­mi­niert. Nach drei­zehn hart um­kämpf­ten Run­den siegte der junge Ukrai­ner Ser­gey Kar­ja­kin in der A-Gruppe. Kar­ja­kin wurde erst kurz vor dem Tur­nier 19 Jahre alt. Mit fünf Jah­ren er­lernte er das Schach­spiel und als 11-jäh­ri­ger wurde er In­ter­na­tio­na­ler Meis­ter. Er er­rang sei­nen Groß­meis­ter­ti­tel im Au­gust 2002 im Al­ter von 12 Jah­ren, 7 Mo­na­ten und 0 Ta­gen und hält da­mit den Re­kord als jüngs­ter Schach-Groß­meis­ter al­ler Zei­ten. Sein Sieg in Wijk aan Zee ist der größte Er­folg sei­nes Le­bens, er­zählte er auf der Pres­se­kon­fe­renz nach der letz­ten Runde.

fabiano-caruana
Fa­biano Ca­ruana

In der sehr stark be­set­zen B-Gruppe konnte sich der 16-jäh­rige Italo-Ame­ri­ka­ner Fa­biano Ca­ruana in der letz­ten Runde mit ei­nem glück­li­chen Sieg über Nigel Short den ers­ten Platz si­chern. Ca­ruana be­sitzt die ame­ri­ka­ni­sche und die ita­lie­ni­sche Staats­bür­ger­schaft. Er wurde 1992 in Miami ge­bo­ren, seine Groß­el­tern sind ita­lie­ni­scher Ab­stam­mung. Im Jahr 1996 zog er mit sei­nen El­tern nach Brook­lyn, New York, wo er be­reits im Al­ter von fünf Jah­ren von dem be­kann­ten Schach­trai­ner Bruce Pan­dol­fini ent­deckt wurde. Ca­ruana er­füllte im Juli 2007 beim First Sa­tur­day-Tur­nier in Bu­da­pest seine letzte Groß­meis­ter-Norm und war  im Al­ter von 14 Jah­ren, 11 Mo­na­ten und 20 Ta­gen der jüngste ame­ri­ka­ni­sche und ita­lie­ni­sche Schach­spie­ler, dem dies bis­her ge­lang.

wesley-so
Wes­ley So

Wes­ley So von den Phil­ip­pi­nen ist erst 15 Jahre alt und ge­wann die C-Gruppe in Wijk aan Zee sehr über­zeu­gend. So wurde GM als er 14 Jahre, 1 Mo­nat und 28 Ta­gen alt war, und spielte be­reits als 12-jäh­ri­ger bei der Olym­piade in Tu­rin in der Mann­schaft  sei­ner Hei­mat.
In der glei­chen Gruppe wurde ein viel­leicht noch grö­ße­res Ta­lent Zwei­ter: der 14-jäh­rige Anish Giri. Der Knirps hat in St. Pe­ters­burg, der Hei­mat­stadt sei­ner Mut­ter, Schach ge­lernt. Zu­letzt war seine Fa­mi­lie ei­nige Jahre in Ja­pan, wo Anish fast nur im In­ter­net Spiel­part­ner fand. Seit etwa ei­nem Jahr lebt die Fa­mi­lie in den schach­ver­rück­ten Nie­der­lan­den, wo sein aus Ne­pal stam­men­der Va­ter eine Stelle als Wis­sen­schaft­ler an­ge­nom­men hat. Im April 2008 ge­wann er das HSG Open an­läss­lich der Nie­der­län­di­schen Meis­ter­schaft in Hil­ver­sum und er­zielte da­bei seine erste GM-Norm. Beim Co­rus Tur­nier er­zielte er letzte Wo­che seine dritte und letzte Norm und ist so­mit der jüngste GM der Welt.

Jüngster Großmeister der Welt: Anish Giri

anish-giri
Anish Giri

Er löste da­mit gleich­zei­tig ein an­de­res Wun­der­kind als ak­tu­ell jüngs­ter (Männer-)Großmeister über­haupt ab, das auch in Wijk aan Zee spielte: die 14-jäh­rige You Hi­fan. Die Chi­ne­sin, die am 27. Fe­bruar 15 Jahre alt wird, er­reichte im Al­ter von 14 Jah­ren, 6 Mo­na­ten und 2 Ta­gen bei der Frauen-Welt­meis­ter­schaft die dritte Norm für den all­ge­mei­nen Groß­meis­ter­ti­tel, der ihr beim 79. FIDE-Kon­gress wäh­rend der Schach­olym­piade in Dres­den of­fi­zi­ell ver­lie­hen wurde. Da­mit ist sie die bis­her jüngste Trä­ge­rin die­ses Ti­tels.

illya-nyzhnyk
Il­lya Nyzhnyk

Of­fen­sicht­lich ha­ben die Or­ga­ni­sa­to­ren in Wijk ein glück­li­ches Händ­chen bei der Aus­wahl der Wun­der­kin­der. Ein Kan­di­dat für das B- oder C-Tur­nier im nächs­ten Jahr ist das ukrai­ni­sche Su­per­ta­lent Il­lya Nyzhnyk, ge­bo­ren am 27. Sep­tem­ber 1996. Er war erst 10, als er die B-Gruppe im Mos­kauer Open ge­wann. Letz­tes Jahr er­zielte er seine erste GM-Norm bei ei­nem Tur­nier in Kiev. Und ja­wohl, der junge Ukrai­ner hat be­reits eine ei­gene Web­site. Viel­leicht wird er schon bald in den Fuß­stap­fen sei­ner Lands­män­ner Ivan­chuk und Kar­ja­kin tre­ten. Und wo kann man sich bes­ser prä­sen­tie­ren als beim Co­rus Chess Tour­na­ment? ♦

Schlusstabelle Wijk an Zee 2009 / Gruppe A

Die Schluss-Rang­liste der Gruppe A mit dem sen­sa­tio­nel­len Sie­ger Ser­gey Kar­ja­kin

Ein Gedanke zu “Die Schach-Kinder von Wijk aan Zee

Kommentare sind willkommen! (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)