Wer bin ich? (Woman Power 5 – Schach)

Ungefähre Lesezeit für diesen Beitrag: 2 Minuten

Gestartet als Schach-Wunderkind

von Walter Eigenmann

Schach Woman Power 5 - Juni 2009 - Glarean MagazinHineingeboren in eine Mathematiker-Familie, brachte man mir das Schachspiel schon im vierten Lebensjahr bei. Und folgerichtig startete ich meine Karriere als sog. „Wunderkind“, welches im Alter von 9 Jahren mit 9 Punkten aus 9 Partien seinen ersten überregionalen Sieg in einem ansonsten nur von Jungs bestrittenen Turnier erzielte. Meine weiteren Lorbeeren: (Ex-)jugoslawische Meisterin, Belgrader Meisterin, danach IM- und anschließend Frauen-GM-Titel, und schlussendlich Vorstoß in die absolute Weltspitze als zweimalige Drittplatzierte der FIDE-Weltrangliste.

Nach Höherem gestrebt – bis zur Professorin

Aber ehrgeizig wie ich schon von Kindheit an bin, genügte und genügt mir das Schach allein nicht, auch beruflich strebte ich stets nach Höherem. Also musste noch ein Doktor-Titel her – aber damit nicht genug: seit September letzten Jahres bin ich sogar Professorin an einer Universität meines Heimatlandes in der „Faculty of Culture and Media“.

Banner-Grafik-Wer-bin-ich
Die Lösung dieses Personen-Rätsels kann via Kommentar- Funktion „eingesandt“ werden. Die Kommentare werden einige Tage später freigeschaltet.

Besonders stolz bin ich darauf, dass auf der Liste meiner Schach-Opfer auch eine ganze Menge sehr prominenter Namen stehen: Die Klinge kreuzte ich mit solchen berühmten Großmeistern wie Anand, Miles oder Nisipeaunu, oder wie Chiburdanidze, Cramling, Zhu Chen, und Z. Polgar bei den Frauen – und sie alle zogen schon mal den Kürzeren gegen mich. Ein taktisch spannendes Exempel meiner Spielkunst findet sich nachstehend:

1.d4 d5 2.c4 c6 3.e3 Sf6 4.Sc3 a6 5.Dc2 g6 6.Sf3 Lg7 7.Ld3 0-0 8.0-0 Lg4 9.Se5 Le6 10.Ld2 Sfd7 11.Sxd7 Sxd7 12.c5 b5 13.Se2 Te8 14.a4 Sf6 15.Ta3 Db8 16.Tfa1 Db7 17.b4 Ld7 18.f4 Tab8 19.axb5 axb5 20.Ta7 Dc8 21.Sg3 Tb7 22.T7a6 Dc7 23.T1a3 Lc8 24.Sf1 Tb8 25.Ta7 Lb7 26.Da2 Dc8 27.Le1 De6 28.f5 gxf5 29.Lg3 Sg4 30.Lxb8 Txb8

Wer bin ich? (Woman Power 5 - Schach): Stellung vor Txb7

31.Txb7! Txb7 32.Ta8+ Lf8 33.Txf8+ Kxf8 34.Da8+ Kg7 35.Dxb7 Sxe3 36.Dc7 Sg4 37.Df4 Df6 38.Sg3 1-0

Also: Wer bin ich?

Lesen Sie im Glarean Magazin auch
Wer bin ich? (Woman Power 6 – Musik)

Wer bin ich? (Woman Power 4 – Schach)

Ungefähre Lesezeit für diesen Beitrag: 2 Minuten

Mut und Angriffsfreude seit Kindertagen

von Walter Eigenmann

Wer bin ich? Schachspielerin - Glarean Magazin

Meine Gegner(innen) meinen oft, ich hätte einen besonders „sanften Blick“, und sie denken, so ein zierliches Persönchen wie ich könne kein Wässerchen trüben. Aber wie so oft trügt der äußere Schein: Mut und Angriffsfreude waren mir schon seit Kindertagen eigen – anders hätte ich nicht mehrere „U-Turniere“ gewinnen können -, meine Nervenstärke ist in der Szene bekannt, und später gesellte sich noch ein kleiner Hang zum Exquisiten hinzu, was sich – trotz meiner theoretischen Beschlagenheit (siehe Bild) – zeigte in weißen Eröffnungszügen wie 1.Sf3 2.b3 mit oft späterem g3 und ähnlich Unorthodoxem.

Wer bin ich? (Woman Power 4 - Schach im Glarean Magazin) Banner
Die Lösung dieses Personen-Rätsels kann via Kommentar- Funktion „eingesandt“ werden. Die Kommentare werden einige Tage später freigeschaltet.

Mein Land vertrat ich in jüngster Vergangenheit an einer besonders Prestige-trächtigen Veranstaltung derart erfolgreich, dass unsere Mannschaft gar die Bronze-Medaille holte. Eine amüsante Kostprobe meiner Kombinationsfertigkeit findet sich in nachstehender Stellung, wo es für mich (Schwarz) heißt: ich ziehe und gewinne:

Wer bin ich? (Woman Power 4 - Schach im Glarean Magazin): Stellung vor Lxd4

1… Lxd4! 2. Sf3 [2.Sb3 Lf6 -+; 2.cxd4 Se4 3.Sxe4 Txc1 4.Taxc1 dxe4 5.Lc7 Dxb2 6.Lxd8 Dxe2 -+] 2… Lg7 3. Le5 [3. Sd4 Lh7 -+] 3… Se4 4. Tf1 [4.De3 Dxe3 5.fxe3 Lxe5 6.Sxe5 e6 -+; 4.Ld4 Lxd4 5.Sxd4 Lg6 6.Lf3 e5 -+] 4… d4 5. Lxg7 Kxg7 6. c4 [6.Db1 Sg3 -+] 6… d3 7. Ld1 d2 8. Dc2 Sg3 -+

Also: Wer bin ich?

Lesen Sie im Glarean Magazin auch
Wer bin ich? (Woman Power 5 – Schach)

50-Euro-Musik-Preisrätsel (Wer bin ich?)

Ungefähre Lesezeit für diesen Beitrag: 2 Minuten

Vom Dandy zum Priester

Banner-Grafik-Wer-bin-ich
Wer zuerst die komplette Lösung des Rätsels präsentiert, erhält wie immer 50 Euro. Einsende-Schluss für das nachstehende Preisrätsel ist am 5. Februar 2009. Für die Einsendung der Lösung ist die „Kommentar“-Funktion zu benützen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. – Viel Spaß und Erfolg!

So richtig verstanden hat wohl niemand, warum sich ein gefeierter Dandy wie ich damals – ungefähr zehn Jahre vor jener Zeit, als nachstehendes Klavier-Stück entstand – beinahe über Nacht vollständig vom internationalen Virtuosentum zurückzog, von einer Karriere, die Europa bisher so noch nicht gesehen hatte. Aber wie staunten erst meine lieben Zeitgenossen, als sie erfuhren, dass ich sogar die Soutane angelegt hatte, und dass nun die Kirchenmusik größte Bedeutung in meinem Schaffen zugesprochen erhielt. Ja, ich gestehe, zwei Seelen wohnten immer in meiner Brust, und – ach! – sie haben mich zerrissen.

Also: Wer bin ich, und um welches Werk handelt es sich hier?
(Einsende-Schluss für die Lösung ist am 5. Februar 2009)

Wer bin ich? (Januar 2009, Glarean Magazin)
Wer bin ich? (Januar 2009, Glarean Magazin)

Lesen Sie im GLAREAN MAGAZIN zum Thema Klavier auch über:
Verband deutscher Musikschulen – Lehrplan Klavierunterricht

Wer bin ich? – Cartoons (Oktober 2008)

Ungefähre Lesezeit für diesen Beitrag: 2 Minuten

Ein Abgrund an Visionen

von Walter Eigenmann

Ein berühmter Schriftsteller und Zeitgenosse beschrieb mich einmal so: „Er lachte wenig, deklamierte wenig, rauchte wenig, und er trank wenig. Er saß an seinem Tisch, ein Blatt Papier vor sich, eine Feder oder einen Stift in der Hand, manchmal lächelte er, und er zeichnete unentwegt. Was brachte er zu Papier? Er selber wusste es nicht. Eine Laune, die an Wahnsinn grenzte, führte seinen Stift.“
Meine Gegner und Anhänger schwankten zwischen Furcht vor und Bewunderung für mein künstlerisches Werk. Die bizarren Irrationalitäten, die zynischen Perversionen, die grotesken Hybriditäten, die aus jedem Strich meiner illusionären Illustrationen schießen, stießen und stoßen noch heute auf Ehrfurcht wie Angst. Zumal den „Reichen und Mächtigen dieser Erde“ blieb angesichts meiner bitterbösen Karikaturen jedes Lachen im Halse stecken.

Alle Dimensionen von Raum und Zeit überschritten

Und je länger ich lebte und zeichnete, je phantastischer meine zahllosen Schwarz-Weiß-Werke wurden, desto deutlicher überschritt ich alle Dimensionen von Raum und Zeit: „Ein Abgrund an Visionen, durch eine verzweifelte Lustigkeit kaum gemildert, tat sich den Zeitgenossen, tut sich den Nachfahren auf“, meinte einer meiner Biographen. Die nachstehende kleine Galerie verdeutlicht, wovon die Rede ist.

Also: Wer bin ich?

Wer bin ich? (Oktober 2008) - Glarean Magazin (Beispiel-Zeichnung 2)
Wer bin ich? (Oktober 2008) – Glarean Magazin (Beispiel-Zeichnung 1)
Wer bin ich? (Oktober 2008) - Glarean Magazin (Beispiel-Zeichnung 2)
Wer bin ich? (Oktober 2008) – Glarean Magazin (Beispiel-Zeichnung 2)
Wer bin ich? (Oktober 2008) - Glarean Magazin (Beispiel-Zeichnung 3)
Wer bin ich? (Oktober 2008) – Glarean Magazin (Beispiel-Zeichnung 3)
Wer bin ich? (Oktober 2008) – Glarean Magazin (Beispiel-Zeichnung 4)

Lesen Sie im Glarean Magazin zum Thema „Cartoons-Karikaturen“ auch von
Christian Born: Mensch und Computer
… sowie in der Rubrik „Kopf des Monats“ von
Simone Frieling: Gabriel García Márquez lässt Bücher regnen

50-Euro-Musik-Preisrätsel (Oktober 2008)

Ungefähre Lesezeit für diesen Beitrag: < 1 Minute

Wer bin ich, und welches Werk ist gemeint?

In regelmäßigen Abständen bringt das Glarean Magazin ein neues 50-Euro-Preisrätsel aus den Sparten Musik, Literatur und Schach. Wer jeweils zuerst die vollständige richtige Lösung via „Kommentar“-Funktion hat, erhält 50 Euro. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Diesmal wird nach einem Komponisten und einem bestimmten Bühnenwerk gefragt:

„Im Zentrum meiner Partitur, um die es hier geht, und von der nachstehend ein Ausschnitt abgebildet ist, steht eine Figur der Weltliteratur. Dennoch habe ich das Werk nicht eigentlich für eine Wiedergabe auf der Bühne konzipiert. Seine Erstaufführung geriet mir übrigens zum Desaster und stürzte mich in arge Geldnöte. Dass es teils in Ungarn spielt, dürfte daran allerdings kaum schuld gewesen sein. Dann schon eher eine gewisse Surrealität seiner Form und seiner Handlungsebenen, für die das Publikum damals wohl noch nicht reif war.

Also, wer bin ich, und um welches Werk handelt es sich?

(Einsende-Schluss für die Lösung ist am 10. Oktober 2008).

"Im Zentrum meiner Partitur, um die es hier geht, und und aus der dieser Ausschnitt abgebildet ist, steht eine Figur der Weltliteratur. - Wer bin ich?"
„Im Zentrum meiner Partitur, um die es hier geht, und und aus der dieser Ausschnitt abgebildet ist, steht eine Figur der Weltliteratur. – Wer bin ich?“

Knobeln Sie im GLAREAN MAGAZIN auch das
Musik-Kreuzworträtsel vom September 2019

Wer bin ich? (Woman Power 3 – Schach)

Ungefähre Lesezeit für diesen Beitrag: 2 Minuten

Mit illustren Gegnern die Klinge gekreuzt

Schach - Woman Power 3 - März 2008Man nannte mich das größte Naturtalent, welches das Frauen-Schach meines Landes je hervorgebracht habe. Einer der imposantesten Triumphe in meiner noch jungen Karriere war sicher der Gewinn der Junioren-Weltmeisterschaft in Istanbul. (Die Jugend-Weltmeisterschaft U18 hatte ich bereits drei Jahre zuvor in meinen Palmarés-Kranz gehängt.)
Inzwischen habe ich trotz meines jungen Alters (Jhg. 1985) schon mit einer ganzen Reihe hochprominenter (Schach-)Größen in ernsthaften oder auch Show-Wettkämpfen die Klinge gekreuzt: Zu meiner illustren Gegnerschaft zählten u.a. die Klitschko-Box-Brüder, Moderator Harald Schmidt oder auch das Schach-Genie Garry Kasparow.

Banner-Grafik-Wer-bin-ich
Die Lösung dieses Personen-Rätsels kann via Kommentar- Funktion „eingesandt“ werden. Die Kommentare werden einige Tage später freigeschaltet.

Man sagt mir eine besondere Portion zähen Ehrgeiz nach – und dieser zahlt sich u.a. in langwierigen Endspielen aus, wie beispielsweise in dem folgenden gegen die äußerst starke, heute erst 14 Jahre junge und doch bereits als die Nummer Fünf der aktuellen Frauen-Weltrangliste rangierende Chinesin Hou Yifan (mit Schwarz). Man beachte ebenfalls das vorausgehende Läufer-Manöver im 21. Zug, welches eine Reihe vorteilhafter Abtausche einleitet.

wer-bin-ich-mai08_diagramm.jpg

Also: Wer bin ich?

Lesen Sie im Glarean Magazin auch
Wer bin ich? (Woman Power 4 – Schach)

50-Euro-Musik-Preisrätsel (April 2008)

Ungefähre Lesezeit für diesen Beitrag: < 1 Minute

Witzig-pointierte Vitalität: Wer bin ich?

In regelmäßigen Abständen bringt das Glarean Magazin ein neues 50-Euro-Preisrätsel. Der/die erste Einsender/in der vollständig richtigen Lösung via „Kommentar“-Funktion erhält 50 Euro. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. – Diesmal wird nach einem Komponisten gefragt:

An Talenten hat es mir meiner ganzen vielen Lebtage lang nie gemangelt: Meine poetische Ader stellte ich bei vielen meiner schriftlichen Äußerungen v.a. in der Form des Reimes unter Beweis; meine wissenschaftlich-kognitive Seite führte hingegen zum eher trockenen Studium der Jurisprudenz; wie kein zweiter Compositeur meiner Zeit beherrschte ich zahlreiche Instrumente nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch exquisit (z.B. auch den eher selten besetzten „Calchedon“); eine prächtige Bariton-Stimme sagte man mir ebenfalls nach.

Aber vor allem anderen zähle ich zu den produktivsten Komponisten der Musikgeschichte, wobei ich jeglicher Modernität stets äußerst aufgeschlossen gegenüberstand. Auf alle Fälle eignet meinem Oeuvre fast immer eine – bei manchem meiner zeitgenössischen Kollegen zuweilen vermisste – verspielt-charmante Vitalität, eine Art verschmitzten Humors auch, und gleichzeitig eine technische Professionalität, die nicht ahnen lässt, dass ich mir das höhere kompositorische Rüstzeug fast vollumfänglich autodidaktisch angeeignet habe.
Das folgende Stück stammt aus einer meiner „Fantasien“  für Flöte:

Wer bin ich - April 2008 - Fantasie für Flöte
Wer bin ich (April 2008) – Fantasie für Flöte

Also: Wer bin ich?

Lesen Sie im Glarean Magazin zum Thema Musik-Unterhaltung auch
Neue Musiker-Anekdoten (3)

Wer bin ich? (Woman Power 2 – Schach)

Ungefähre Lesezeit für diesen Beitrag: 2 Minuten

In rasantem Aufstieg begriffen

Wer bin ich Schachspielerin Women Power 2 - Glarean Magazin
Wer bin ich?

Obwohl ich letztes Jahr erst zwanzig geworden bin, bewegt sich meine internationale Wertungs-Zahl inzwischen rapide auf die 2’300-Elo-Marke zu. Was bedeutet, dass man mich ins offizielle Slowenische Damen-Nationalkader wählte. In dieser Funktion nahm ich 2007 an der Europa-Mannschafts-Meisterschaft teil, wo ich mit einem Score von „5 aus 8“ reüssierte.

Wer bin ich? Fazit-Banner
Die Lösung dieses Personen-Rätsels kann via Kommentar- Funktion „eingesandt“ werden. Die Kommentare werden einige Tage später freigeschaltet.

Natürlich hoffe ich, dass ich in meiner Schach-Laufbahn nun nächstens eine weitere wichtige Hürde zu nehmen vermag, nämlich den FIDE-Titel „International Women Grand Master“ IWGM. Denn als Großmeisterin steht mir an Schach-Turnieren oft die eine oder andere kleinere Annehmlichkeit zu.
Einer meiner besten Kämpfe am Brett gelang mir vor drei Jahren als „Schwarze“ gegen Dafnae Trujillo, wobei das Turm-Manöver ab 28. Zug besonders erwähnenswert ist:

Wer bin ich? Woman Power 2 (Glarean Magazin)

Also: Wer bin ich? ♦

Lesen Sie im Glarean Magazin auch
Wer bin ich? (Woman Power 3 – Schach)

Wer bin ich? (Woman Power 1 – Schach)

Ungefähre Lesezeit für diesen Beitrag: 2 Minuten

Kraftvoll und doch verführerisch

Wer bin ich? (Woman Power 1 - Schach)Hallo Schach-Freunde!
Ihr meint vielleicht, dass ich die Männer gleich reihenweise umlege? Da liegt ihr völlig richtig! Denn es muss einer schon mächtig was draufhaben, wenn er mir widerstehen will. Dabei kämpfe ich keineswegs mit den Waffen einer Frau – trotzdem lassen meine Angriffe so manchen er-„mattet“ niedersinken. Meinem kraftvollen und doch verführerischen Spiel erliegen sie eben (fast) alle, ob nun Amateur oder Meister, ob Macho oder Casanova oder Softie.

Banner-Grafik-Wer-bin-ich
Die Lösung dieses Personen-Rätsels kann via Kommentar- Funktion „eingesandt“ werden. Die Kommentare werden einige Tage später freigeschaltet.

Was allerdings kein Wunder ist: Mit einem Rating von fast 2’400 Elo lag und liegt mir so manches Turnier zu Füßen (und das nicht nur in den Niederlanden, wo ich lebe). – Wenn Du mir nicht glaubst, dann sieh Dir nachfolgend mal an, wie ich (im Jahre 2006) als die Anziehende schön langsam meinen großmeisterlichen Partner – er ist übrigens ein sehr bekannter englischer Schach-Autor – umgarne, um ihn auf dem Höhepunkt des Games mit wenigen Schlägen in die Knie zu zwingen, bis er schließlich völlig geschafft in den Seilen hängt:

Partie der gesuchten Schachspielerin - Wer bin ich?
Partie der gesuchten Schachspielerin – Wer bin ich?

Also: Wer bin ich? ♦

Lesen Sie im Glarean Magazin auch
Wer bin ich? (Woman Power 2 – Schach)

Hier finden Sie alle Auflösungen der Rubrik „Wer bin ich? – Woman Power“

50-Euro-Literatur-Preisrätsel (März 2008)

Ungefähre Lesezeit für diesen Beitrag: < 1 Minute

Das Literatur-Quiz: Wer bin ich?

In regelmäßigen Abständen bringt das Glarean Magazin ein neues 50-Euro-Preisrätsel aus Sparten Musik, Literatur oder Schach. Der/die erste Einsender/in der vollständig richtigen Lösung mittels der „Kommentar“-Funktion erhält 50 Euro. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. – Diesmal lautet das Rätsel:

Wie hunderttausende andere Verfolgte lebte ich damals, in meinen „mittleren Jahren“, auf der Flucht vor den Nazis in Kellerverstecken. 1945 wanderte ich nach Amerika aus. Im Zentrum meines literarischen Schaffens stand immer die Lyrik. Untenstehend mein handschriftliches Gedicht „Schnee“.

Also: Wer bin ich?

Mein handschriftliches Gedicht "Schnee" - Wer bin ich? (50-Euro-Preisrätsel im Glarean Magazin)
Mein handschriftliches Gedicht „Schnee“ – Wer bin ich? (50-Euro-Preisrätsel im Glarean Magazin)

Knobeln Sie im GLAREAN MAGAZIN auch das
Literatur-Preisrätsel vom März 2011

50-Euro-Schach-Preisrätsel (November 2007)

Ungefähre Lesezeit für diesen Beitrag: < 1 Minute

Der Schach-Rätsel-Spaß: Wer bin ich?

In regelmäßigen Abständen schreibt das Glarean Magazin ein Preisrätsel aus. Der/die erste Einsender/in der jeweils vollständig richtigen Lösung erhält 50 Euro. Für die Einsendung ist die „Kommentar“-Funktion zu benützen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die heutige Schach-Preis-Frage ist wohl auch für Hochspezialisten eine Herausforderung! Sie lautet:
Ich habe auf Olympiaden für mein Land gekämpft; Weenink gab eine Auswahl meiner Werke heraus; und aus meinem Schaffen ergibt sich die folgende Stellung:

Das neue 50-Euro-Schachrätsel (November 2007)
Das neue 50-Euro-Schachrätsel (November 2007)

Also:

Wer bin ich?

(Gelöst von „perelman“ am 2. Nov. 07 — Kommentare)

Knobeln Sie im Glarean Magazin auch das
50-Euro-Literatur-Preisrätsel vom März 2008

… sowie das 50-Euro-Schach-Preisrätsel vom November 2007