Rudolf Teschner: Schach in 40 Stunden

Rudolf Teschner ist einer der meistgelesenen Schachautoren, und sein «Schach in 40 Stunden» ist mittlerweile ein Standardwerk im Schulschach-Unterricht.

Manfred Herbold: Der Schachtherapeut (1)

"Der Schachtherapeut" von Manfred Herbold ist ein Lesebuch der dritten Art: Alles was Spass macht am Königlichen Spiel, findet sich hier auf der Couch...

Gerd W. Hörning: Im Traumland der Schachstudie

Gerd W. Hörning setzt mit 'Im Traumland der Schachstudie' nicht nur Problemschach-Freunden, sondern auch den On-the-Board-Spielern deftige Kost vor.

Müller & Knaak: 222 Eröffnungsfallen (Schach)

Die Großmeister Rainer Knaak und Karsten Müller haben mit "222 Eröffnungsfallen nach 1. d4" die Schachtheorie um weitere interessante Abspiele bereichert.

András Mészáros: 1000 Schach-Endspiel-Studien

Für die Endspiel-Freunde unter den Schachbuch-Sammlern ist «1000 Endgame Studies» von András Mészáros ein Muss, alle anderen werden zur Datenbank greifen...

Gert von Ameln: Salin und der Schwarze Zauberer (Schach-Märchen)

«Salin und der Schwarze Zauberer» ist ein illustriertes Schach-Märchenbuch, dessen Autor Gert von Ameln das Königliche Spiel sehr kindgerecht näher bringt.

KARL Nr. 2/2007: Die ganze Kultur der 64 Schachfelder

Die kulturelle Schach-Zeitschrift KARL stellt im neuen Heft eine legendäre Persönlichkeit der deutschen Schachgeschichte in den Fokus: Wolfgang Unzicker.