Internationaler Lyrik-Wettbewerb 2018

Gedichte für Dresdner Lyrikpreis

Der Dresdner Lyrik-Preis will das «gegenwärtige poetische Schaffen» fördern und schreibt darum per Ende 2018 den mit 5’000 dotierte Gedichte-Wettbewerb aus. Bewerberinnen und Bewerber, die in Europa leben und in deutscher oder tschechischer Sprache schreiben, können von Verlagen, Herausgebern und Redaktionen von Literaturzeitschriften, Autorenverbänden und literarischen Vereinigungen vorgeschlagen werden, Eigenbewerbungen sind aber ebenfalls ausdrücklich erwünscht. Einsende-Schluss ist am 30. Juni 2017, die weiteren Einzelheiten finden sich hier. ■

Literatur-Wettbewerb zum Reformationsjubiläum: «sola scriptura 2017»

«Luthers Leistung als Provokation für die Leistungsgesellschaft»

Literatur-Reformationsjubiläum Glarean MagazinAnlässlich des nächstjährigen 500-sten Reformationsjubiläums schreibt der deutsche Kirchenkreis Wittenberg einen Schreibwettbewerb «sola scriptura 2017» aus: «Über regionale und konfessionelle Grenzen hinweg sind AutorInnen aller Konfessionen ebenso zur Teilnahme aufgerufen wie kirchlich nicht Gebundene bzw. ‚Atheisten’». Gefragt sind unveröffentlichte Kurztexte aller literarischen Genres zum Thema «Luthers Leistung als Provokation für die Leistungsgesellschaft». Einsende-Schluss ist am 10. November 2016, die weiteren Einzelheiten finden sich hier. ■

13. Literatur-Preisausschreiben der Stiftung Kreatives Alter

.

Kreatives Schreiben in der 3. Lebensphase

Seit 1990 lanciert die Schweizer Stiftung Kreatives Alter alle zwei Jahre ein Preisausschreiben, um kreatives Schaffen in der dritten Lebensphase zu fördern. Es werden in der Regel 12 Preise zu je Fr. 10’000 und 20 Anerkennungsurkunden vergeben. Teilnahmeberechtigt sind kreative Menschen über 70. Im Bereich Literatur umfasst der Wettbewerb Bio- und Autobiographien, Romane, Erzählungen, Kurzgeschichtensammlungen, Theaterstücke, Hörspiele, Kabarettprogramme sowie Filmdrehbücher. Bereits gedruckte Werke dürfen nicht mehr als drei Jahre vor dem Einsendetermin erschienen sein. Einsende-Schluss ist am 31. März 2015, weitere Details finden sich hier. ■

.

Weitere Literaturwettbewerbe

.

.

.

.

.

Internationaler Literaturpreis der Online-Illustrierten «g[ynt]»

.

Gesucht: Kurzgeschichten zum Thema «Fundstücke»

Die Online-Kulturplattform gynt lanciert für 2015 ihren ersten internationalen Kurzprosa-Wettbewerb. Von Autoren über 18 Jahren kann je eine deutschsprachige Kurzgeschichte (short story, Geschichte, Erzählung) zum Thema «Fundstücke» eingereicht werden. Das Preisgeld ist mit total 600 Euro dotiert. Einsende-Schluss ist am 31. Mai 2015, die weiteren Einzelheiten finden sich hier. ■

.

Weitere Literaturwettbewerbe

.

.

.

.

.

Internationale Literatur-Wettbewerbe 2014 (3)

.

Lyrik-Wettbewerb 2014 des «Literaturpodiums»

Das Portal «Literaturpodium» schreibt einmal mehr seinen jährlichen internationalen Lyrikwettbewerb aus. Eingesandt werden können unveröffentlichte Gedichte, die Themata sind frei wählbar. Die Beiträge sollen in deutscher Sprache verfasst sein. Dem Wettbewerb angeschlossen ist eine zusätzliche Spezialaufgabe, dessen Thema «Datenschutz» lautet. Einsende-Schluss ist am 1. September 2014, die weiteren Einzelheiten finden sich hier. ■

.

Grazer Jugend-Literatur-Wettbewerb 2015

Einen europaweiten Literaturwettbewerb für Jugendliche, die zwischen 1996 und 2006 geboren sind, schreibt die Grazer «Jugend-Literatur-Werkstatt» aus. Der Wettbewerb nimmt deutschsprachige Texte aus allen literarischen Sparten (Prosa, Lyrik, Tagebücher, Theaterstücke etc.) zum Thema «suchen» entgegen. Einsende-Schluss ist am 30. September 2014, weitere Details sind hier nachzulesen. ■

.

DeLiA-Literaturpreis 2015 für Liebesromane

Der Verein zur Förderung deutschsprachiger Liebesromanliteratur e.V. (DeLiA) offeriert wieder seinen DeLiA-Literaturpreis für den besten deutschsprachigen Liebesroman des Jahres. Teilnehmen können deutschsprachige Autor/inn/en mit einem unveröffentlichten Prosatext, der eine Liebesgeschichte zum Schwerpunkt hat; das Genre (Thriller, Fantasy, SF, Krimi, Historischer Roman, Jugendbuch etc.) ist dabei frei wählbar. Der Preis ist mit insgesamt 2’750 Euro dotiert. Einsende-Schluss ist am 31. Dezember 2014, die weiteren Details finden sich hier. ■

.

.

Weitere Literaturwettbewerbe im Glarean Magazin

.

.

Internationale Literatur-Wettbewerbe 2014 (2)

.

Münchner «Lyrikpreis» 2014

Zum diesjährigen internationalen «Lyrikpreis München» können deutschsprachige Gedichte jeglicher inhaltlicher und formaler Art eingereicht werden.  Der Preis für die Sieger ist mit insgesamt 1’500 Euro dotiert. Einsende-Schluss ist am 20. August 2014, die weiteren Einzelheiten finden sich hier. ■

.

«Leonce-und-Lena»-Lyrik-Preis 2015

Zum 19. Mal schreibt die Stadt Darmstadt ihren Leonce-und-Lena-Wettbewerb für deutschsprachige Lyrik aus. Es können bis zu 12 unveröffentlichte Gedichte eingesandt werden, teilnehmen können deutschsprachige Autorinnen und Autoren, die nicht vor 1979 geboren sind. Das Preisgeld ist mit insgesamt 8’000 Euro dotiert. Einsende-Schluss ist am 15. September 2014, weitere Details finden sich hier. ■

.

«Queer»-Lyrikwettbewerb 2015

Der Geest-Verlag schreibt erstmals seinen internationalen «Queer»-Lyrik-Preis aus, der sich an schwule, lesbische oder bisexuelle Autoren wendet, die sich selbst als «queer» verstehen. Sie sind eingeladen Gedichte einzureichen, in denen es um «Facetten queerer Sexualität, Liebe und Lebensformen» geht. Die prämierten Texte sollen in einer Anthologie veröffentlicht werden, der Wettbewerb ist mit einem Preisgeld von insgesamt 500 Euro ausgestattet. Einsende-Schluss ist am 30. November 2014, zusätzliche Einzelheiten sind hier nachzulesen. ■

.

Ephraim-Kishon-Literaturpreis 2015

Mit dem zweijährlich vergebenen Ephraim-Kishon-Literaturpreis des LangenMüller-Buchverlages soll nicht nur an den berühmten israelischen Satiriker erinnert, sondern sollen auch deutschsprachige Autoren ausgezeichnet werden, die neue Wege der Satire beschreiten. Eingereicht werden können Roman- oder Kurzprosa-Manuskripte mit einem Mindestumfang von 160 Seiten (à 1’800 Anschläge). Dem Sieger winkt ein mit 5’000 Euro dotierter Verlagsvertrag. Einsende-Schluss ist am 31. Dezember 2014, die weiteren Details finden sich hier. ■

.

.

.

Weitere Literaturwettbewerbe im Glarean Magazin

.

.

Neue Literatur-Wettbewerbe 2014

.

AstroArt-Literaturwettbewerb zum Thema «Irrlichter» (BRD)

Auch in diesem Jahr wird der internationale Literatur-Wettbewerb «AstroArt» Hamburg offeriert. Eingeladen sind Schreibende mit einem unveröffentlichten Prosatext von max. 9’000 Zeichen, das Thema lautet diesmal «Irrlichter»: «Irrlichter locken den Wanderer vom geraden Weg ins Unbekannte. Naturgeister sollen es sein, die uns absichtlich in die Irre führen. Sagen die einen. Andere finden ganz wissenschaftliche – und furchtbar banale – Erklärungen für die flackernden Flämmchen: leuchtende Pilze oder Insekten könnten es sein – oder brennende Faulgase. Ob die Geschichten von Liebenden handeln, die ihre Wege zueinander verlieren, ob irrgeleitete Mörder in den Texten töten oder gar Sternenkrieger auf einer Odyssee verloren gehen, ist der Fantasie – oder dem Irrsinn? – der Autoren selbst überlassen.» Der Wettbewerb schüttet ein Preisgeld von insgesamt 1’600 Euro aus. Einsende-Schluss ist am 30. April 2014, weitere Einzelheiten finden sich hier. ■

.

12. Lyrikpreis Feldkirch (A)

Das Thema des diesjährigen internationalen Feldkircher Lyrikpreises lautet: «jemand anderes dachte an ihn wie an nichts». Max. fünf deutschsprachige Gedichte, die noch nicht anderweitig publiziert worden sind, können pro Autor/in zugelassen werden. Das Preisgeld für den 1. Platz des Wettbewerbes beträgt 1’000 Euro, die Dotierung des 2. und 3. Preises steht noch nicht fest. Einsende-Schluss ist am 10. April 2014, weitere Details finden sich hier. ■

.

Villacher Literaturpreis «Die Nacht der schlechten Texte» (A)

Zum 9. Male wird vom österreichischen Wort-Werk-Verein der internationale Villacher Literaturpreis «Die Nacht der schlechten Texte» durchgeführt: «Im Gegensatz zu anderen Literaturwettbewerben, wo der Autor gefordert ist, den bestmöglichen Text zu schreiben, soll hier eine Positionsverschiebung stattfinden. Den ’schlechtesten‘ Text zu verfassen, stellt für die AutorInnen eine ungewöhnliche Herausforderung dar: Wie schreibt man bewusst ’schlechte‘ Texte? Und: Was ist überhaupt ein ’schlechter‘ Text? Ziel ist es, AutorInnen zu ermöglichen, frei von konventionellen Mustern neue literarische Ausdrucksformen zu schaffen.» Teilnehmen können alle deutschsprachigen Autoren, eingesandt werden sollen rein literarische Texte von max 10 Seiten Umfang. Einsende-Schluss ist am 12. Mai 2014, weitere Bedingungen finden sich hier. ■

.

Torso-Literaturwettbewerb zum Thema  «Meer» (BRD)

Der traditionelle Literatur-Wettbewerb der Münchner Literatur-Zeitschrift Torso ist diesmal dem Motto «Meer» gewidmet. Gesucht werden unveröffentlichte und ausschliesslich deutschsprachige Beiträge aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in Form von Lyrik, Prosa oder Essay. Die Textlänge beträgt max. 20’000 Zeichen (ca. 5 DIN-A4-Seiten). Einsende-Schluss ist am 15. Juni 2014, weitere Einzelheiten finden sich hier. ■

.

Schweizer «Studer/Ganz-Preis» für unveröffentlichtes Prosadebüt (CH)

Die Schweizer Studer/Ganz-Stiftung fördert (jüngere) Schweizer Autor/innen, indem sie einen Preis vergibt für das beste unveröffentlichte Prosadebüt-Manuskript. Eingesandt werden können Romane und Kurzprosa von Schreibenden aus der Schweiz unter 42 Jahren, die noch keine eigene Buchpublikation (ausgenommen Lyrik) aufweisen. Das ausgezeichnete Manuskript wird mit 5’000 SFr. prämiert. Einsende-Schluss ist am 30. Juni 2014, weitere Einzelheiten sind hier nachzulesen. ■

.

.

.

Weitere Literaturwettbewerbe im Glarean Magazin

.

.