Computerschach: Interview mit Vasik Rajlich

Lese­zeit für die­sen Bei­trag: ca. 6 Minu­ten

Einiges Neues bei Rybka 4

von Peter Martan

Die Welt des Com­pu­ter­schachs hat schon seit lan­gem ein all­mäch­ti­ges Tri­um­vi­rat, das da heisst: Rybka, Shred­der, Fritz. Und für gewöhn­lich pflegt die­ses omni­prä­sente (und -potente) Trio all­jähr­lich so gegen den Spät­herbst hin mit neuen Ver­sio­nen auf sich auf­merk­sam zu machen – das Weih­nachts­ge­schäft lässt grüssen.
Vor kur­zem erschien nun bereits Fritz 12, seit eini­gen Tagen ist auch Shred­der 12 auf dem Markt – doch wo bleibt Rybka 4 ?
Wo ist der abso­lute Gene­ra­lis­si­mus der Szene – jenes kleine blaue „Fisch­chen“, das als gefräs­si­ger Kil­ler-Hai hin­sicht­lich Spiel­stärke jedes Engine-Tur­nier so domi­nant beherrscht wie kaum ein ande­res Pro­gramm in der bis­he­ri­gen Computerschach-Geschichte?

Vasik Rajlich - Schachprogrammierer von Rybka und Fritz - Interview im Glarean Magazin
Inter­na­tio­na­ler Schach-Meis­ter und Pro­gram­mie­rer von „Rybka“: Vasik Rajlich

Das „Glarean Maga­zin“ hielt die Span­nung vor dem neuen Release nicht mehr län­ger aus, und Peter Mar­tan gelangte mit ein paar unge­dul­di­gen Fra­gen an den Rybka-Erfin­der und -Chef­den­ker Vasik Raj­lich.

Glarean Maga­zin: Was ist Ihre zur­zeit wich­tigste Arbeit an Rybka?

Vasik Raj­lich: Ich befinde mich gerade im „Release-Modus“; da gibt es eine Menge  klei­ne­rer Dinge zu tun.

GM: Wel­che Inno­va­tio­nen kön­nen wir von Rybka 4 erwarten?

VR: Die Eva­lua­tion und die Suche sind neu gestal­tet, bei­des habe ich letz­tes Jahr mehr­fach geän­dert. Es wer­den zudem ein paar neue Ana­lyse-Funk­tio­nen hinzukommen.

GM: Wann etwa dür­fen wir Rybka 4 erwarten?

VR: Das ist noch offen…

GM: Wird es in der glei­chen Weise ver­kauft bzw. ver­trie­ben wie bisher?

VR: Ja, Con­vekta und Chess­Base wer­den wie­der die publi­zie­ren­den Fir­men sein.

GM: Gab es im Ent­wick­ler-Team etwel­che Veränderungen?

VR: Die eigent­li­che Ent­wick­lungs­ar­beit wird immer noch aus­schliess­lich von mir gemacht. Aber wir haben ein tol­les Team: Lukas Cimiotti hat beim „Clus­te­ring“ sehr viel bei­getra­gen, ebenso auch in Sachen Tur­nier-Vor­be­rei­tun­gen, und seine Mit­ar­beit im ver­gan­ge­nen Jahr war enorm. Unser „Book“-Team hat sich ein wenig ver­än­dert, wir haben nun zusätz­lich Jiri Dufek ins Team geholt, aber Jeroen Noo­men bleibt nach wie vor dabei. Nicht uner­wähnt las­sen will ich Felix Kling und sei­nen Bru­der Chris­toph, wel­che für unsere Web­site ver­ant­wort­lich sind. Wei­ters sind da noch Hans van der Zij­den, der als PC-Ope­ra­tor auf Com­pu­ter-Tur­nie­ren fun­giert, meine Frau Iweta als die Ver­ant­wort­li­che für die Tests, Larry Kauf­man für die Lei­tung der Mensch-vs-Maschine-Matches sowie der gan­zen Para­me­ter-Tunings, und schliess­lich Nick Car­lin, der eben­falls bei den „Book“-Arbeiten und Tur­nier-Vor­be­rei­tun­gen betei­ligt ist.

Rybka3-Aquarium_Screenshot
Die aktu­elle Ober­flä­che der (noch) aktu­el­len Rybka-Ver­sion: Das „Aqua­rium“ des „Fisch­leins“ (russ.)

GM: Wird es – frü­her oder spä­ter – eine öffent­li­che Clus­ter-Ver­sion von Rybka geben?

VR: Nein, jeden­falls nicht als Bestand­teil der kom­men­den Rybka-4-Ver­sion. Aber wir haben Pläne, dies zusätz­lich für den spe­zi­fi­schen Ein­satz in Tur­nie­ren wei­ter zu ent­wi­ckeln. Es wird gegen­über dem Bis­he­ri­gen kleine Unter­schiede geben, aber las­sen Sie sich überraschen…

GM: Bereits im Rybka-Forum wurde mal danach gefragt, ob eine auto­ma­ti­sche „Back­ward Ana­ly­sis“ („Rück­wärts­ana­lyse“) im Multi-Vari­an­ten-Modus imp­le­n­tiert wer­den könnte, wor­auf geant­wor­tet wurde, dass dies eine Frage des Inter­faces, nicht der Engine sei. Aber wür­den Sie es als nütz­lich unter­stüt­zen, so etwas auch optio­nal sogar im „nor­ma­len“ Spiel-Modus, zumal für Clus­ter-Ver­sio­nen, mög­lich zu machen?

VR: Der Out­put einer Clus­ter-Ver­sion ist ein schwie­ri­ges Thema, das noch eini­ges Nach­den­ken erfor­dert. Grund­sätz­lich könnte der „Clus­ter“ sicher eine Art von Multi-PV-Ana­lyse lie­fern, auch in sei­nem „Play“-Modus. Bis­her haben wir aber über­haupt Clus­ter-Tech­nik nur für Tur­niere ange­wandt, so dass die­ses „Pro­blem“ noch nicht gelöst wurde.

GM: Wird Rybka 4 einen spe­zi­fi­schen „Finde-Gewinn-„Modus haben bzw. wird wie­der eine zusätz­li­che „Winfinder“-Engine mitgeliefert?

VR: Die Ent­wick­lung beson­ders „inter­es­san­ter“ Deri­vate (ein­schliess­lich „WinFinder“-Versionen) ist auf mei­ner To-Do-Liste, aber zur­zeit noch nicht in Angriff genom­men, ebenso wenig wie ein spe­zi­el­ler „Win-Finder“-Modus. Fest steht aber, dass Rybka 4 auch tak­tisch viel stär­ker als jetzt Rybka 3 sein wird.

GM: Wird die neue Engine auch die Option ent­hal­ten, den sog. „Null­move“ ein- oder aus­schal­ten zu können?

VR: Die­ses Fea­ture ist wohl nicht so wich­tig, dass es in die Para­me­ter-Liste der Engine inte­griert wer­den müsste.

GM: Haben Sie schon News betref­fend „Shared Ana­ly­sis“ und „Per­sis­tent Hash“?

VR: Noch nicht, bis­her sind dies­be­züg­lich nur ein paar Bug­fi­xes zu mel­den. Das sind aber wei­tere The­men, die wohl noch eine ganze Menge Arbeit machen werden… ♦

___________________________________

Interview in english:

GM: What is your main work to be done with Rybka right now?

VR: Right now I am in „release mode“, there are a ton of little things to do now.

GM: What inno­va­tions may we expect from Rybka 4?

VR: The eval and search are revam­ped, I chan­ged it com­ple­tely three times last year. There will also be a few new ana­ly­sis features.

GM: When appro­xi­m­ately may we expect Rybka 4?

VR: This is still TBD.

GM: Will it be sold and dis­tri­bu­ted in the same ways as formerly?

VR: Yes, Con­vekta and Chess­Base will be the publishers.

GM: Has there been any change in the team of developers?

VR: The deve­lo­p­ment work is still done only by me, but we have a great team. Lukas Cimiotti has hel­ped tre­men­dously with the clus­te­ring and with tour­na­ment pre­pa­ra­ti­ons, his con­tri­bu­tion over the past year has been enorm­ous. Our book team has chan­ged a bit, we have added Jiri Dufek, while Jeroen Noo­men remains invol­ved. We will give more details later. I also should men­tion Felix Kling and his brot­her Chris­toph for their work on our web site, Hans van der Zij­den as the Rybka ope­ra­tor, my wife Iweta for test­ing, Larry Kauf­man for man-vs-machine matches and para­me­ter tuning, and Nick Car­lin for book work and tour­na­ment preparations.

GM: Will we have a public Rybka clus­ter-ver­sion soo­ner or later?

VR: This won’t be a part of the Rybka 4 release, but we do have plans for this in addi­tion to com­pe­ting in tour­na­ments. It will be some­thing a little dif­fe­rent, you’ll have to stay tuned.

GM: Maybe you remem­ber me asking you once at Rybka forum about multi-vari­ant-mode of ana­ly­sis. My spe­cial wish of auto­ma­tic back­ward ana­ly­sis in mv- mode was ans­we­red by you then as a mat­ter of GUI, which it is, of course. But would you sup­port it as useful, even some­ti­mes in nor­mal game mode, espe­ci­ally as for clus­ter version?

VR: Can you say what you mean by „back­ward analysis“?

GM: I just meant the fea­ture of some GUIs to step back auto­ma­ti­cally in the game analyzed.

VR: The out­put of our clus­ter is a tri­cky issue which needs some thin­king. Out­put­ting a sin­gle PV is a poor fit to how the clus­ter sear­ches. In prin­ci­ple, the clus­ter could pro­vide a sort of multi-pv ana­ly­sis even in its more effi­ci­ent „game-play“ mode. So far we have only used the clus­ter for com­pe­ti­ti­ons, so this issue has not been resolved.

GM: Will the „find win“ mode be new too in Rybka 4 or will even a new Win­Fin­der come up again?

VR: Making more inte­res­t­ing ver­si­ons (inclu­ding some Win­Fin­ders) is on my to-do list, but I haven’t touched it since Rybka 3. Ditto for „find win“ mode – it could be impro­ved, but so far hasn’t been. Rybka hers­elf is much stron­ger tac­ti­cally now than Rybka 3.

GM: Or do you think null­move to be swit­ched off as an option of the engine would also be a fea­ture worth adding?

VR: This fea­ture pro­ba­bly doesn’t have enough value to add to the para­me­ter list.

GM: Any news to be expec­ted as for shared ana­ly­sis and per­sis­tent hash?

VR: Not yet, so far there are only some bug fixes. This is ano­ther topic which will even­tually get a lot of work. ♦

Lesen Sie im Glarean Maga­zin zum Thema Com­pu­ter­schach-Pro­gram­mie­rung auch das Inter­view mit Ste­fan Meyer-Kahlen

Kommentare sind willkommen! (Keine E-Mail-Pflicht)