Wer bin ich? (Woman Power 6)

Erfolgreich in den Welten Literatur und Musik

Aus ei­nem hoch­mu­si­ka­li­schen El­tern­haus stam­mend, kam ich mit mei­nem Lieb­lings­in­stru­ment schon früh in Be­rüh­rung, und spä­ter wurde ich zu ei­ner ge­fei­er­ten So­lis­tin in mei­nem Hei­mat­land. Da­nach kon­zen­trierte ich mich al­ler­dings ganz auf die Kom­po­si­tion und die Li­te­ra­tur, und auch in die­sen bei­den Wel­ten galt ich bald als eine sehr er­folg­rei­che Künst­le­rin. Aus mei­ner Fe­der stam­men Ro­mane und Er­zäh­lun­gen, ei­nen in­ter­na­tio­na­len Na­men machte ich mir aber v.a. als ein­fluss­rei­che Kom­po­nis­tin zahl­rei­cher Or­ches­ter­stü­cke, In­stru­men­tal­kon­zerte und Kam­mer­mu­sik­werke so­wie ei­nes um­fang­rei­chen Oeu­vres von So­lo­ge­sangs- und Chor­mu­si­ken.

Notenbeispiel für "Wer bin ich?" (September 2009)Lei­der ge­riet ich in den fol­gen­den Jahr­zehn­ten nach und nach in Ver­ges­sen­heit, und heute steht mein ebenso qua­li­täts­vol­les wie the­ma­tisch sehr brei­tes schöp­fe­ri­sches Schaf­fen in kei­nem Ver­hält­nis mehr zu mei­nem ge­rin­gen Be­kannt­heits­grad, ob­wohl mein Kom­po­si­ti­ons­stil kei­nes­wegs als avant­gar­dis­tisch zu be­schrei­ben, son­dern viel­mehr de­zi­diert to­nal, teils gar folk­lo­ris­tisch, wenn­gleich sehr struk­tu­riert, fast «anti-ex­pres­sio­nis­tisch» ge­hal­ten ist, und ob­wohl sich Ken­ner und Kön­ner im­mer mal wie­der in Kon­zer­ten und auf Schall­plat­ten mei­ner Kom­po­si­tio­nen an­nah­men.

Banner-Grafik-Wer-bin-ich
Die Lö­sung die­ses Per­so­nen-Rät­sels kann via Kom­men­tar- Funk­tion «ein­ge­sandt» wer­den. Die Kom­men­tare wer­den ei­nige Tage spä­ter frei­ge­schal­tet.

Das No­ten­bei­spiel zeigt den An­fang ei­ner Tran­skrip­tion mei­ner mehr­sät­zi­gen Kam­mer­so­nate für Cello und Kla­vier.

Also: Wer bin ich?

Kommentare sind willkommen! (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)