Schach-Urdruck von Peter Krug

«Der Güterbahnhof»

Weiß zieht und gewinnt

Peter Krug: "Der Güterbahnhof" (Weiss gewinnt)
Peter Krug: „Der Güterbahnhof“ (Weiss gewinnt)

6k1/rp3Rb1/3p3p/6N1/8/2p1K3/3P4/5bR1 w

Peter Krug
Urdruck Januar 2009 / Glarean Magazin

«Weiß erobert im Verlauf die siebte Reihe mit beiden Türmen und
gewinnt durch geschicktes Manövrieren der Türme eine Figur.
An dieser Studie arbeitete ich 3 Jahre lang» (Peter Krug)

________________________

1. Te7!! hg 2.Txg5 Kh8 3.Tgg7 cd 4.Tgf7 d1S+ 5.Kd2 Ta2+ 6.Kxd1 Ta1+ 7.Kc2  1-0
(Umfangreiche Analysen siehe Download-Link unten)

__________________

Peter KrugPeter Krug

Geb. 1966; seit dem 14. Lebensjahr befasst mit Schach-Aufgaben; 1. Preisträger eines Studien-Wettbewerbes der «Schwalbe» 2005&2006; lebt als selbstständiger Yoga-Lehrer in Salzburg

Download (CBH&PGN)

Ein Kommentar zu „Schach-Urdruck von Peter Krug

  1. das ist Blödsinn was da steht ich setzt den Gegner matt in 4 Zügen!!!
    Springer e6 sein darauf folgender Zug ist irrelevant, aber ich würde Läufer c4 spielen
    dann schlägt turm von g1 den Läufer auf g7. dann hat schwarz nur noch einen Zug das ist König h8
    dann kommt ein schach vom turm auf h8 der könig muss auf h7 dann kommt ein schach mit dem von f7 auf g7 und das ist dann das matt
    und ich hab dafür nur 3 minuten gebraucht

    __________________________________

    Lieber Robert Maksim
    Na ja, eine so ausgeklügelte Schach-Studie, deren Schönheit sich erst in der vertieften Analyse zeigt,
    würde ich nicht als „blödsinnig“ bezeichnen – ganz unabhängig davon, ob sie in letzter Konsequenz
    auch korrekt ist.

    Definitiv blödsinnig ist aber Ihre Variante, Herr Maksim:
    Denn 1. Se6?? ist deshalb ein doofer Zug, weil Schwarz natürlich nicht 1…Lc4, sondern einfach 1… KxTf7
    spielt, wonach Weiss noch froh sein kann, wenn’s remis wird…
    Jedenfalls weit und breit kein „Matt in 4 Zügen“ – dafür habe ich KEINE 3 Minuten gebraucht 😉

    Gruss: W.E.

Kommentare sind geschlossen.