Klassik-Neuheiten

.

Beethovens «Fünftes» mit Hélène Grimaud

beethoven-klavierkonzert-nr5_grimaud_dg.jpgNach den Pianisten Mikhail Pletnev und Lang Lang legt die Deutsche Grammophon in diesem Jahr nun auch noch von Hélène Grimaud ein Beethoven-Konzert auf. Sie spielte (neben der 28. Sonate) das «Fünfte» ein, zusammen mit der Staatskapelle Dresden unter Jurowski.
Die schöne Französin mit den synästhetischen Fähigkeiten, in der Musik-Welt längst als intellektuelle Ausnahmekönnerin mit philosophisch-analytischem Verstand gefeiert, geht «ihren» Beethoven durchaus eigenwillig an – hat es aber, nach solchen Klavier-Referenzen wie Pollini, Benedetti-Michelangeli, Brendel oder Lang-Lang – äußerst schwer zu reüssieren. Trotzdem: Wer interpretatorische Vergleiche anstellen will, holt sich auch diesen «neuen Grimaud». (we)

Beethoven, Klavierkonzert Nr. 5 & Klaviersonate Nr. 28 / Helene Grimaud (Klavier), V. Jurowski & Staatskapelle Dresden, Deutsche Grammophon

Kommentar verfassen