James Blunt: «All the lost souls» (CD)

Love him or hate him

von Walter Eigenmann

James Blunt - All the lost soulsManche nennen James Blunt einen «Pop-Softie mit Schwiegersohn-Image», andere bewundern in seinen Songs die «natürliche Harmonie von Text und Musik», und wieder andere finden seine Instrumentierung (auf der aktuellen CD beschränkt meist auf Klavier, Gitarre und softe Drums) «einfach genial». Fest steht, dass dieser 33-jährige englische SingleSong-Writer mit dem unverwechselbaren Beinahe-Falsett und seinen unterkühlten «Kuschel»-Dreamings niemanden «kalt» lässt.

Songs mit hohem Wiedererkennungswert

Für seine vielen Anhänger wartet auch das (nach «Back to Bedlam») zweite, vor wenigen Tagen erschienene Blunt-Opus «All the lost souls» mit hohem Wiedererkennungswert auf. Die zehn Songs des Albums kommen gewohnt schön-balladesk daher, mit viel Emotions und Weichheit im Timbre. Und mit Lyrics, die streckenweise echte Poesie vermitteln. Diesmal scheint etwas mehr Kalkül und Temperiertheit in den Titeln zu stecken, im Gegensatz zur Spontaneität der Vorgänger-CD, welche Blunt gänzlich «without any knowledge that anyone would hear them» geschrieben haben will, und die wohl nicht zuletzt auch deshalb vor zwei Jahren so unglaublichen Erfolg hatte. (Reinhören: «You’re Beautiful»)
Wohltuend schlieβlich der in diesem Genre überdurchschnittlich großer Tonumfang – auch wenn Blunts Intonation gerade deswegen nicht bei jedem Stück über alle Zweifel erhaben ist…
Schade, dass die CD gerade mal Musik für ca. 45 Minuten enthält – an der untersten Grenze in diesem Preis-Segment. Ansonsten gilt wie bei so vielen betont «eigen-artigen» Interpreten: «Love him or hate him». So oder so ist «All the lost souls» jedenfalls eine Bereicherung der Szene – allein schon dieser singulären Stimme wegen.

James Blunt, All the lost souls, Audio CD, Atlantic Records

Track-Liste

  1. 1973 (Album Version)
  2. One Of The Brightest Stars (Album Version)
  3. I’ll Take Everything (Album Version)
  4. Same Mistake (Album Version)
  5. Carry You Home (Album Version)
  6. Give Me Some Love (Album Version)
  7. I Really Want You (Album Version)
  8. Shine On (Album Version)
  9. Annie (Album Version)
  10. I Can’t Hear The Music (Album Version)

Dein Kommentar ist willkommen! (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)