Lyrik von Ingrid Isermann

Stardust

Das Leben ist ein Kreislauf,
der manchmal versagt,
ein Regelkreis.

Zwischen Input und Output
legt sich die Zeit auf die Lauer.
Und tut so als ob sie schläft.
Das ist die Differenz der Zeit.

Seit Einsteins Relativitätstheorie,
die Newtons mechanische Sicht der Dinge,
Quarks und Quantensprünge pushte,
wissen wir:

Wenn wir die Zeit betrachten,
betrachtet sie uns.
Das ist die Differenz
der Verfügbarkeit.

Mit schwarzen Löchern ist es relativ langweilig.
Oder relativ kurzweilig.
Dann verschwindet die Zeit.
Alles ist relativ.

Ohne Beobachtung keine Zeit.
Und keine Welt.

______________________________

ingrid_isermann_glareanmagazin07.jpgIngrid Isermann

Geb. 1943 in Hamburg, zahlreiche lyrische, visuell-poetische, belletristische und dokumentarische Veröffentlichungen und Projekte in Anthologien und Ausstellungen; lebt als Kulturjournalistin und Lektorin in Zürich

Dein Kommentar ist uns willkommen!